Wahlen 2011/ZH
FDP und CVP kassieren auch in Zürich eine Wahlschlappe

Die Grünliberalen und die BDP sind die grossen Gewinnerinnen bei den Zürcher Nationalratswahlen. Laut der ersten Hochrechnung des Statistischen Amts steigert die GLP ihren Wähleranteil von 7 auf 12,1 Prozent.

Drucken
Teilen

AZ

Die erstmals antretende BDP erreicht 5,9 Prozent. Die Mehrheit der restlichen Parteien muss dagegen Einbussen hinnehmen: So schrumpft der Wähleranteil der SVP von 33,9 auf 30,7 Prozent. Die Grünen kommen noch auf 8,2 Prozent (-2,2 Prozentpunkte). Weniger stark sind die Verluste der SP, die noch 18,6 Prozent erreicht (-1,2).

In der Mitte verliert die FDP 2 Prozentpunkte und kommt noch auf 11,2 Prozent. Die CVP erzielt 5,5 Prozent (-2,1), die EVP 3,2 Prozent (-0,5). Leichte Gewinne verbuchen können die Kleinparteien EDU (+0,2) und AL (+0,2). Die übrigen Parteien kommen zusammen auf 0,7 Prozent (+0,2). Die Hochrechnung basiert auf 106 von insgesamt 185 Gebieten.