Mein Ding: Flugzeuge fotografieren

Fabian Bettschen: «Die Air Force One hast du vielleicht nur einmal im Leben vor der Kamera»

Fabian Bettschen gewährt Einblicke in die Flugzeugfotografierer-Szene.

Fabian Bettschen gewährt Einblicke in die Flugzeugfotografierer-Szene.

Fabian Bettschen fotografiert leidenschaftlich gerne Flugzeuge. In Zürich hatte er von der Swiss-Maschine mit Kinderbemalung bis zur Air Force One schon fast alles vor der Linse. Deshalb besucht er jetzt vermehrt Flugshows und ausländische Flughäfen.

Fabian Bettschen erinnert sich. Vor seinen Augen rollt die Air Force One an den Toren des Hangars am Flughafen Zürich vorbei. Es ist der 25. Januar 2018, US-Präsident Donald Trump wird am WEF in Davos erwartet. Draussen weht ein laues Lüftchen. Die Wintersonne scheint matt und pastellfarben auf den Flieger. Der 21-jährige Bettschen zückt seine Kamera und schiesst ein paar Fotos. Von Beruf ist er Flugzeuglackierer bei SR Technics. Doch sein Hobby ist das Flugzeugfotografieren.

«Die Air Force One ist wirklich einer von jenen Fliegern, die du vielleicht einmal in deinem Leben vor der Kamera hast», sagt der Oberengstringer. Ihn persönlich habe die amerikanische Superlative beeindruckt. Bettschen beobachtete, wie am Heck der Boeing 747-200 eine zweite Treppe aufging und ein Agent nach dem anderen ausstieg, alle in schwarzem Anzug und mit Sonnenbrille. «Es sind übrigens immer zwei Boeings und jedes Flugzeug, an dem der Präsident an Bord ist, heisst Air Force One», sagt er.

Faszination ist individuell

Bettschen findet es schwierig, Aussenstehenden zu erklären, was die Faszination des Flugzeugfotografierens ausmacht. Einer fotografiere gerne Privatflugzeuge in St. Moritz, ein anderer historische Flugzeuge. Als Kind habe er sich oft Bilder von Flugzeugen angeschaut, was viele Kinder tun. Doch er begann, sich tiefer mit der Aviatik zu beschäftigen. «Irgendwann kannte ich die Flugzeugtypen, die Flugpläne und so weiter», erzählt er.

Er schätzt aufgrund der Mitgliederzahlen in privaten Facebook-Gruppen, dass es in Zürich ein paar hundert oder ein paar tausend Flugzeugfotografierer gibt. Einige sind Einzelgänger, die meisten treffen sich aber regelmässig und tauschen sich aus. Der Heligrill in Rümlang ist der Hotspot der Szene, der Ausgangspunkt für die anderen Spots. Bei Bier und Bratwurst hat die eingeschworene Gemeinde von hier aus eine gute Sicht auf den Flughafen.

«Als Erstes musst du wissen, welchen Vogel du fotografieren willst», sagt er. Eine Liste habe er nicht, das wisse er im Kopf. Dann entscheide er, in welchem Licht und Wetter er das Bild einfangen will. Also studiere er Flugpläne und Wetterprognosen. Und auch die Perspektive spiele eine Rolle. «Beim Mitarbeiterparkplatz fliegen einem die Maschinen direkt über den Kopf», sagt er bei einem Treffen am Heligrill.

Wie bei Coop und Migros

Die Umrisse eines Flugzeugs brechen durch die Wolken. «Das ist eine Triple 7, das hört man am Motorengeräusch», sagt Bettschen. Er richtet sein Riesentele aus. Die Kamera eines danebenstehenden Mannes sieht dagegen mickrig aus. «Jeder fängt mal klein an», sagt Bettschen. Irgendwann seien die Möglichkeiten einer semi-professionellen Ausrüstung ausgereizt. Die Triple 7 von Boeing ist seit rund zwei Jahren Teil der Swissflotte und löst den A340 von Airbus ab. «Der Wettbewerb zwischen Boeing und Airbus ist ein wenig wie der zwischen Coop und Migros», meint Bettschen.

Unterdessen steht vor einem Terminal ein Swiss-Flieger mit Kinderbemalung. «Das ist eine C Series», weiss Bettschen. Die Lackierung des Bombardierjets ist den Bildern eines Kindermalwettbewerbs nachempfunden.

«Irgendwann hast du es gesehen», sagt er dann. Diese Flieger kenne er allzu gut. Deshalb besucht er jetzt vermehrt ausländische Flughäfen, aber auch Luftshows der Luftwaffe. So will er im Oktober am Fliegerschiessen der Schweizer Luftwaffe in Axalp teilnehmen. «Dort schiessen sie mit scharfer Munition auf die Felswände», sagt er. Und nachdem er im Sommer seine Lehre zum Flugzeuglackierer abgeschlossen hat, heisst es Einrücken als Fliegersoldat. Dort dürften weitere Schnappschüsse hinzukommen.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1