Spreitenbach

Explosives Armee-Fossil aufgetaucht

Granate

Granate

Heute Mittag haben Bauarbeiter in einer Abbruchliegenschaft in Spreitenbach einen ungewöhlichen Gegenstand entdeckt. Die Kantonspolizei sicherte den fraglichen Kellerraum und bot Fachleute der Schweizer Armee auf.

Im Zusammenhang mit Abbrucharbeiten auf einer Liegenschaft an der Poststrasse stiessen die Bauarbeiter am Donnerstag kurz vor Mittag im Keller auf eine mutmassliche Granate.

Sofort stellten sie die Arbeiten ein und verständigten die Kantonspolizei.

Die Kantonspolizei sicherte den fraglichen Kellerraum und bot Fachleute der Schweizer Armee auf. Diese haben den Gegenstand inzwischen als eine rund 90-jährige Artilleriegranate des Kalibers 7.5 cm identifiziert. Der vom Rost angegriffene Granatkörper enthielt jedoch keinen Sprengstoff, wobei ein Zünder lediglich aufgesetzt war.

Der in dieser Form völlig harmlose Stahlkörper wird nun entsorgt. Unter welchen Umständen die Granate in dieses leerstehende Gebäude gelangte, ist unbekannt. Weitere Ermittlungen drängen sich nicht auf. (jep)

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1