Ernährung
«Es geht auch mit weniger Zucker»

Die Stadt Zürich setzt in den Schulen und Horten auf gesunde Ernährung. Seit Anfang dieses Jahres sind die entsprechenden Richtlinien verbindlich.

Matthias Scharrer
Merken
Drucken
Teilen
Gesunde Kinderernährung

Gesunde Kinderernährung

Keystone

Sie seien inzwischen gut akzeptiert, hiess es am Dienstag an einer Medienorientierung. Die meisten Zielvorgaben seien laut einer Umfrage bei Horten erreicht. Allerdings würden noch immer zu oft Süssgetränke angeboten.

Jetzt nimmt die Stadt Zürich Kindergeburtstage ins Visier. Eine Broschüre, mit der Schulen und Horte angehalten werden, den Konsum von Süssigkeiten an Kindergeburtstagen einzuschränken, ist laut Marianne Honegger, Ernährungsberaterin im schulärztlichen Dienst der Stadt, in Arbeit. «Bei einer Klasse mit 25 Kindern wird alle ein, zwei Wochen Geburtstag gefeiert», erklärte sie. Dabei nehme ein Kind, über den ganzen Tag verteilt, 20 bis 25 Stück Würfelzucker zu sich.

Mit der geplanten Broschüre wolle der schulärztliche Dienst aufzeigen, dass auch ohne Zucker gefeiert werden könne. Ausserdem seien künftig Quartalsanlässe vorgesehen, an denen Kinder, die im gleichen Quartal Geburtstag haben, gemeinsam feiern können. «Es geht uns nicht darum, den selber gebackenen Schoggikuchen zu verbieten. Aber es geht auch mit weniger Zucker», so Honegger. Gesamtschweizerisch nehme die Stadt Zürich mit ihren Ernährungsrichtlinien für Schulen und Horte eine Vorreiterrolle ein.