Trinkwasser

Entwarnung nach Trinkwasserverschmutzung im Säuliamt

Rohes Gemüse und Salat sollten zudem nur mit abgekochtem Wasser gewaschen werden. (Symbolbild)

Die Einwohnerinnen und Einwohner von Rifferswil und Mettmenstetten können ihr Trinkwasser wieder konsumieren, ohne es vorher abzukochen. Nach der Trinkwasserverschmutzung vom Donnerstag hat es am Samstagnachmittag Entwarnung gegeben.

Das Trinkwasser der betroffenen Gemeinden kann nach der Kontrolle durch das kantonale Labor wieder konsumiert werden, wie die Kantonspolizei Zürich mitteilte.

Die Bevölkerung war am Donnerstag kurz nach Mittag auf die Verschmutzung aufmerksam gemacht worden. Ursache waren die starken Regenfälle vom Mittwoch.

Das Trinkwasser musste deshalb abgekocht werden. Rohes Gemüse und Salat sollten zudem nur mit abgekochtem Wasser gewaschen werden. Händewaschen und Duschen waren aber kein Problem.

Meistgesehen

Artboard 1