Arbeitsmarkt

Entgegen kantonsweiter Stagnation: Arbeitslosenquote im Bezirk nimmt um 0,1 Prozent zu

Die Arbeitslosenquote liegt damit um 1,2 Prozent höher als im Vorjahr. (Symbolbild)

Die Arbeitslosenquote liegt damit um 1,2 Prozent höher als im Vorjahr. (Symbolbild)

Während die Arbeitslosigkeit im Gastgewerbe am stärksten stieg, ging sie im Bereich Erziehung und Unterricht am deutlichsten zurück.

Die Arbeitslosenquote im Kanton Zürich hat im September zum fünften Monat in Folge 3,2 Prozent betragen. Ende September waren 27'496 Personen bei den Regionalen Arbeitsvermittlungs-Zentren (Rav) gemeldet.

Das waren 267 Personen weniger als im Vormonat. Um saisonale Effekte bereinigt, betrug der Rückgang 227 Personen. Die Arbeitslosenquote liegt damit um 1,2 Prozent höher als im Vorjahr, wie das Amt für Wirtschaft und Arbeit des Kantons Zürich (Awa) am Donnerstag mitteilte.

Am stärksten gingen die Arbeitslosenzahlen in den Bereichen Erziehung und Unterricht (-83), Baugewerbe (-52) und den freiberuflichen, technischen und wissenschaftlichen Dienstleistungen (-46) zurück. Die stärksten Zunahmen verzeichneten die Bereiche Gastgewerbe (+45), Verkehr und Transport (+33) und Maschinenbau (+13).

Nach Alterskategorie verzeichneten die 15- bis 19-Jährigen die grösste Abnahme: In dieser Altersgruppe fiel die Zahl der Arbeitslosen von 1153 im Vormonat auf 988. Das sei wenig erstaunlich, da die Jugendarbeitslosigkeit starken saisonalen Schwankungen ausgesetzt sei und im September tendenziell sinke. Im Sommer nehme sie aufgrund der Lehrabgängerinnen und -abgänger eher zu.

Obwohl sich die Arbeitslosenzahlen bisher konstant zeigten, rechnet das Awa auf Ende Jahr mit einem Anstieg, wie es in der Mitteilung weiter heisst. Einerseits, weil die Arbeitslosigkeit saisonalbedingt im Herbst und Winter ansteigt. Andererseits weil sich die Beschäftigungsaussichten der unterschiedlichen Branchen grösstenteils weiterhin im negativen Bereich befinden.

Leichte Zunahme im Bezirk Dietikon

Die Zahl der Arbeitslosen im Bezirk Dietikon hat im September leicht zugenommen. Neu sind 2'114 Personen beim Regionalen Arbeitsvermittlungszentrum als arbeitslos gemeldet. Ende August waren es noch 2'084 Personen. Die Arbeitslosenquote lag Ende September bei 4,3 Prozent. Sie stieg damit gegenüber dem Vormonat um 0,1 Prozentpunkte. Zum selben Zeitpunkt im Jahr 2019 waren im Bezirk Dietikon 1'452 Personen als arbeitslos gemeldet. Die Arbeitslosenquote lag bei 2,9 Prozent. Das geht aus den gestern veröffentlichten Zahlen des kantonalen Amts für Wirtschaft und Arbeit hervor.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1