Die selbstverwaltete Gemüsekooperative Ortoloco ist eines der Aushängeschilder in der «Urban Farming»-Bewegung der Deutschschweiz. Mit dem Dokumentarfilm «Eine Handvoll Zukunft» der Berner Videoproduktionsfirma Drehmoment und gefilmt von Sonja Mühlemann und Jeanne Woodtli besitzt die Genossenschaft nun eine passende Visitenkarte.

Für die offizielle Premiere vom Samstag wurde der Drehort des Dokumentarfilms als ausgewählt. Die Genossenschaftsmitglieder hatten auf freiem Feld ein kleines Open-Air-Kino aufgebaut.

Mit dem Eindunkeln geht es los. Der Film steigt mit der Grundidee der Ortoloco-Kooperative ein, die von den Genossenschaftern selbst erläutert wird.

Episodisch zeigen die Filmemacherinnen Sonja Mühlemann und Jeanne Woodtli auch, was von einem Mitglied in der Garten-Kooperative erwartet wird:

von der Beteiligung an der Feldarbeit über die Belieferung der Depotstellen in Dietikon, Zürich und Urdorf bis hin zur Teilnahme an der Generalversammlung. Der Zuschauer erhält so ein klares Bild des Urban Farming und lernt die Strukturen einer solchen Kooperativen kennen.

15 Drehtage, 150 Stunden Film

Die genaue Beschreibung ist nicht die einzige Stärke des Filmes. Er basiert auf einer grossen Fülle an Material. Nach 15 Drehtagen hat Sonja Mühlemann über 150 Stunden Filmmaterial zusammengetragen.

«Wir versuchten daraus die besten Momente zu nehmen und sie in einem klaren Erzähl- und Spannungsmuster zu vereinen, ohne die chronologische Reihenfolge zu brechen.» Dies ist den zwei Filmerinnen durchaus gelungen.

Die Zuschauer können während des Films unter anderem die Kooperationsgärtnerin Seraina Sprecher bei ihrer täglichen Arbeit kennenlernen. Sie ist eine der Protagonisten des Films.

Aufnahmen von Pflanzen und Käfer

Die Dokumentation hat auch magische Momente. Etwa, wenn Einzelaufnahmen und Einstellungen der Pflanzen und Käfer auf dem Acker überblendet werden.

Den Höhepunkt der Dokumentation ist der Hagelsturm, der im Limmattal viele Gärten zerstört hatte. Er bietet für die letzten 15 Minuten ein wiederkehrendes Thema.

Die Filmemacherinnen Sonja Mühlemann und Jeanne Woodtli haben mit «Eine Handvoll Zukunft» ein kurzweiliges und lehrreiches Werk über den Trend des Urban Farming geschaffen.

Der Film ist unter www.drehmomentproduktion.ch erhältlich.