Dietikon
«Eine echte Bereicherung für Dietikon»

Werke in beinahe allen Materialien, Farben und Formen sind derzeit in den Reppischhallen zu bestaunen. An der Vernissage der dritten Ausgabe der Kunsthandwerk-Ausstellung wurde aber auch getanzt.

Christian Murer
Merken
Drucken
Teilen
Kunsthandwerk im Limmattal
8 Bilder
Goldene Hasenskulptur
Leder- und Felltaschen
Bestaunen von skurrilen Skulpturen
Blick durch die Hasenskulptur
Marco Putzolu Vorsitzender der Bankleitung Raiffeisenbank Mutschellen-Reppischtal
Objekte aus Stein
Handgewobene Textilien

Kunsthandwerk im Limmattal

Christian Murer

Farbenfroh kommt die dritte Kunsthandwerk-Ausstellung daher. Kunstobjekte aus Metall, Stein, Stoff, Holz, Papier und Leder erwartet die Besucher. In den lichtdurchfluteten Reppischhallen hat es fast ausschliesslich Unikate. Marco Putzolu, Vorsitzender der Bankleitung des Sponsors Raiffeisenbank Mutschellen-Reppischtal, eröffnete die Ausstellung.

«Nicht nur die ausgestellten Werke, sondern auch die Präsentation dieser Ausstellung selber, finde ich schon kunstvoll», sagte Marco Putzolu voller stolz. «Die Herstellung all dieser Unikate für unsere Gesellschaft – ja vielleicht sogar für unsere Wirtschaft – ist wichtiger als das Importieren von billigen Massenprodukten», erklärte er weiter. Anschliessend überzeugten die Schweizer Meister Sophie Egli und Marcus Mnerinsy der ansässigen Tanzschule «Dancers World» mit einer packenden Tanzshow.

Die Organisatorin und Schmuckkünstlerin Angela Rast: «Für mich ist diese Kunsthandwerk-Ausstellung eine Leidenschaft.» Sie finde die Ausstellung eine echte Bereicherung für die Stadt Dietikon. «Es ist doch wunderschön, dass ich mit meinen drei erwachsenen Kindern und einem tollen Organisationskomitee bereits zum dritten Mal eine solch lebendige Ausstellung auf die Beine stellen kann», so die 56-jährige Schmuckgestalterin, die seit mehr als dreissig Jahren in Dietikon wohnt.