Die nächste Ausführung des Schlierefäschts wirft seinen Schatten bereits heute voraus, denn die Vorbereitungen laufen. Vom 30. August bis 8. September 2019 steht die Stadt auf dem Kopf. Dann findet das Stadtfest «Schliere lacht» statt und wird die Besucher mit zahlreichen Attraktionen in Scharen anlocken. Der letzten Durchführung des Grossanlasses im Jahr 2015 wohnten zwischen 70'000 und 100'000 Gäste bei.

Beispielsweise bei der Kommission für Ortsgeschichte. Diese widmet den Schlieremer Stadtfesten eine eigene Publikation in Form eines Jahrheftes, wie Charly Mettier, Mitglied Kommission für Ortsgeschichte, sagt. «Bei Eröffnung des Festes werden es genau 50 Jahre her sein, seit die erste Ausgabe des Schlierefäschts im Jahr 1969 über die Bühne ging», sagt er. Zudem handelt es sich um die insgesamt zehnte Durchführung des Festes. «Dieses doppelte Jubiläum nimmt die Kommission für Ortsgeschichte zum Anlass, dem festiven Thema ein Jahrheft zu widmen», so Mettier. Die Autoren bitten die Bevölkerung gar um Mithilfe.

Alte Fotos und Gegenstände gesucht

So fanden die Stadtfeste in den Jahren 1969, 1976, 1979, 1986, 1992, 1997 sowie 2005, 2011 und 2015 statt. «Während die letzten drei Feste fotografisch bestens dokumentiert worden sind, suchen die Autoren des Jahrhefts Fotos und Gegenstände aller Schlieremerfäschter aus den 1960er- bis zu den 1990er-Jahren», so Mettier. Wer etwas beisteuern könne, solle sich direkt bei ihm melden.

Doch mit diesen Jubiläen ist noch nicht genug. Auch die Gründung der Schweizerischen Wagons- und Aufzügefabrik Wagi jährt sich 2019 zum 120. Mal. Der Verein Historic Schlieren plant dazu ein Wagi-Fäst, welches in das Stadtfest integriert werden wird, wie es auf der Webseite des Vereins heisst.

Tramlinie wird eingeweiht

Nebst Jubiläen sind aber auch Zukunftsprojekte am kommenden Schlierefäscht vertreten. So wird im September 2019 die Verlängerung der Tramlinie 2 bis nach Schlieren Geissweid eingeweiht. Die Fertigstellung dieses Projekts, welches die erste Bauetappe der Limmattalbahn ist, bedeutet auch, dass der Schlieremer Stadtplatz dann bereits fertiggestellt sein wird.

Bereits 2016 sprach das Schlieremer Parlament einen Betriebsbeitrag von 300'000 Franken für den Anlass. Eine Defizitgarantie mit dem organisierenden Verein Event Schlieren ist jedoch nicht vorgesehen. Die Stadt übernimmt zudem zahlreiche Leistungen. Darunter fallen zum Beispiel Dienste der Polizei, Personal der Festplatzreinigung, Wasser- und Abwasserinstallation und die Entschädigungen des städtischen Personals bei den Infoständen.