Die FDP Dietikon setzt auf Kontinuität und strebt bei den Gesamterneuerungswahlen vom 9. Februar 2014 mit Stadtpräsident Otto Müller eine dritte Amtszeit an. Müller sei "kompetent, erfahren, umsetzungsstark und besonnen", wie Werner Hogg heute Dienstagmorgen bei der Präsentation des Kandidaten auf dem Rapidplatz im Stadtteil Limmatfeld erklärte. Der Ort war bewusst gewählt. "Dietikon hat in den letzten Jahren eine dynamische Entwicklung durchgemacht", so Hogg. Und weiter: "Otto Müller hat diese Entwicklung moderiert, gesteuert und wesentlich beeinflusst." Er sei deshalb der richtige Mann am richtigen Platz.

Dietiker Stadtpräsident Otto Müller tritt 2014 für die Stadtratswahlen an

Otto Müller stellt sich 2014 zur Wiederwahl.

Der Stadtpräsident selbst sieht vor allem drei wesentliche Herausforderungen für die kommende Amtsperiode. Erstens, die Entwicklung des neuen Stadtteils Niderfeld. Zweitens, die Limmattalbahn, wobei im Dietiker Zentrum noch die optimale Linie gefunden werden müsse. Drittens, die Optimierung des Finanzhaushalts.