Handball
Dietikon-Urdorf muss ein Wunder bemühen

Die Limmattaler Hoffnungen auf einen Verbleib in der 1. Liga sind nach der zweiten Niederlage im zweiten Match der Abstiegsrunde gleich null. Das Match gegen Brugg (28:31) glich dem ersten in Visp.

Raphael Biermayr
Merken
Drucken
Teilen
HCDU-Flügel Lohner (links) gerät mit Brugg-Torhüter Rudolf aneinander.

HCDU-Flügel Lohner (links) gerät mit Brugg-Torhüter Rudolf aneinander.

bier

Zur Pause führten die Limmattaler mit 16:14 und legten gleich nach dem Seitenwechsel einen Treffer drauf. Dann aber fiel die Mannschaft völlig von der Rolle.

Die Aargauer, die zuvor nie geführt hatten, drehten die Partie in der 37. Minute und gerieten danach nicht mehr in Rückstand. Der HCDU zollte den Wechseln Tribut.

In den letzten 20 Minuten nahm die Präzision im Angriff der Gastgeber rapide ab. Die Wirkung des nun forcierten Gegenstossspiel verpuffte. Am Ende jubelten die Brugger, während dem HCDU nur die Enttäuschung blieb.

Damit haben die Limmattaler nur noch rechnerische Chancen auf einen Platz in der 1. Liga. Am Mittwoch wartet in Wetzikon die nächste Partie (20.30 Uhr, Walenbach).

Die Ergebnisse und die Tabelle finden Sie hier.