Unfallfrei, mit neuen Schweizer Rekorden und eindrücklichen Darbietungen ging am Samstag die sechste Schweizer Meisterschaft im Rope Skipping, zu Deutsch: Seilspringen, über die Bühne. Veranstaltet wurde diese vom STV Dietikon zusammen mit Rope Skipping Swiss im Sportzentrum Schachen in Bonstetten.


156 Teilnehmerinnen und Teilnehmer in 26 Teams und drei Alterskategorien (unter zwölf Jahre, bis 15 Jahre und über 15 Jahre) zeigten dabei ihr Können. Die Teams aus Baar, Steffisburg, Dietikon, Reinach, Dachsen, Kriens, Hitzkirch, Oerlikon und Niedergösgen hatten sich an einen durchgetakteten Zeitplan zu halten. Um 10 Uhr begannen die Wettkämpfe, zunächst in den Disziplinen «Speed Relay» in den Kategorien Show und Erso, dann in der «Double Dutch Relay Speed» ebenfalls in beiden Kategorien. Bei beiden Disziplinen geht es insbesondere um eine möglichst hohe Anzahl an Sprüngen innert der vorgegebenen Zeit.

«Erso» wird nach europäischen Wettkampfregeln gewertet, bei «Show» werden die Speed Relay Disziplinen am Ende mit der Bewertung der Show-Teile, welche am Nachmittag gezeigt wurden, zusammengezählt. In beiden Kategorien schafften die Athletinnen und Athleten neue Bestleistungen und Schweizer Rekorde. Das Team Baar 2 aus der Alterskategorie über 15 Jahre schaffte in der Kategorie Show 424 Sprünge in der Disziplin Double Dutch Speed Relay und übertrumpfte damit die letztjährige Bestleistung von 362 Sprüngen. Auch in der Kategorie Erso gab es neue Schweizer Rekorde: Baar 5 schaffte in der Disziplin «Single Rope Speed Relay» 313 Sprünge (im Vorjahr war die Bestleistung 310) und in der Disziplin «Double Dutch Speed Relay» 418 (Bestleistung im Vorjahr 374). Schweizer Meister wurden denn auch die Teams Baar 2 in der Kategorie Show und Baar 5 in der Kategorie Erso.

An der Schweizer Meisterschaft bot der STV Dietikon eine eindrückliche Show

Die wildesten Sprünge

Nach einer kurzen Pause und dem Wechsel der Wettkampfrichter massen sich die Athleten und Athletinnen in der Erso-Disziplin «Single Rope Pair» und die unter zwölf Jährigen starteten mit ihren Show-Teilen. Gestärkt ging es nach der Mittagpause weiter mit den Show-Teilen aller Alterskategorien und zwei weiteren Erso Disziplinen. Vor einem grossen und aktiven Publikum, dass sich auf den Rängen der Sporthalle tummelte, wurden die wildesten Sprünge und Choreografien vorgeführt.


Um die Zeit nach dem Wettkampf und vor der Rangverkündigung zu überbrücken, hatte sich das OK-Team des STV Dietikon um Präsidentin Tina Bucher etwas ganz Besonderes einfallen lassen. Zusammen mit den jüngsten Rope Skippern des STV Dietikon stellten sie eine hübsche kleine Show zusammen, die dem Publikum ausserordentlich gut gefiel und die Freude am Seilspringen aller Beteiligten wirklich spürbar machte. Diese war auch Tina Bucher anzumerken:«Ich bin mega stolz auf die super Leistungen und Rekorde, die heute geleistet wurden», sagte sie.