Festival-Sommer

Diese zehn Limmattaler Feste sollten Sie nicht verpassen

Letztes Jahr bescherte das Stadtfest Dietikon dem Limmattal einen dreitägigen Ausnahmezustand. Unvergesslich sind zum Beispiel die Menschenmassen, die während des Konzerts des Zürcher Reggae-Stars Dodo den Rapidplatz bevölkerten und das Limmatfeld belebten wie noch nie zuvor. Dieses Jahr gibt es zwar kein Dietiker Stadtfest. Aber gefeiert wird trotzdem – und zwar mehrmals.

Letztes Jahr bescherte das Stadtfest Dietikon dem Limmattal einen dreitägigen Ausnahmezustand. Unvergesslich sind zum Beispiel die Menschenmassen, die während des Konzerts des Zürcher Reggae-Stars Dodo den Rapidplatz bevölkerten und das Limmatfeld belebten wie noch nie zuvor. Dieses Jahr gibt es zwar kein Dietiker Stadtfest. Aber gefeiert wird trotzdem – und zwar mehrmals.

Der Sommer beginnt und mit ihm startet die Fest-Saison. Das Limmattal hat auch dieses Jahr wieder viel zu bieten. Sowohl altbewährte Feste als auch neue Veranstaltungen stehen auf der Agenda. Die Limmattaler Bevölkerung kann sich auf viel Party und leckeres Essen freuen.

Kaum lässt sich die Sonne blicken, ruft die Festivalzeit. Viel Party, Spass und Gelassenheit haben dann hohe Priorität. So hat auch das Limmattal diesen Sommer viel zu bieten. Das Rebblüetefäscht gibt den Auftakt für den intensiven FestSommer: Ab heute kann man in Weiningen lokale Weine degustieren, auf das schnellste Säuli beim Säulirennen wetten und in einem Postauto von 1953 durchs Dorf fahren. Für Essensliebhaber gibt es zudem verschiedene Beizen. Wer aber noch mehr aufs Schlemmen aus ist, der kann ab heute das neue Streetfood Park Festival in Dietikon am Kirchplatz besuchen. Von deftigen Burgern und herzhaften Waffeln bis zu orientalischen Spezialitäten: Satt wird man dort bestimmt.

Letztes Jahr war das Stadtfest in Dietikon das grösste Fest der Region. In diesem Jahr wird das mehrtägige Schlierefäscht, das am 31. August beginnt und bis zum 8. September dauert, die Region beherrschen. Ebenso beliebt sind auch kleinere Feste. Neben bewährten Anlässen wie das Open-Air im Grüene in Bergdietikon, das Dorfplatzfest in Oberengstringen und das Waldfest in Urdorf, gibt es in diesem Jahr auch Newcomer: Das bereits erwähnte Street Food Park Festival genauso wie das Sommerfest in Dietikon. Am 21. und 22. Juni wird das Dietiker Zentrum mit dem Kirchplatz zur Festmeile.

Ein Debüt gibt es auch an der Kantonsgrenze zum Aargau. Erstmals findet am 13. September in Dietikon das Nachbarschaftsfest statt.

Und es gibt noch viele weitere, weniger grosse Feste zu feiern. So etwa die Bundesfeier am 1. August, wo die meisten Gemeinden eigene Anlässe auf die Beine stellen.

Rebblüetefäscht, Weiningen

Rebblüetefäscht, Weiningen

Rebblüetefäscht

Ab heute Abend ist Weiningen im Bann des Rebblüetefäschts. Ein Drittel des Dorfs wird für das Wochenende in eine Festmeile verwandelt. Obwohl an diversen Ständen passend zum Festnamen Wein degustiert werden kann, ist das Rebblüetefäscht längst viel grösser geworden. Auf die Besucher warten unter anderem eine Chilbi, viele Beizen, Konzerte, Ponyreiten und ein Dorfmarkt. Zu den Programmhöhepunkten zählen sicher die beliebten Säulirennen. Angefeuert von den wettenden Besuchern laufen die herzigen Säuli sechs Mal um die Wette. Neu führen die Veranstalter mit einem alten, historischen Postauto Rundfahrten durch Weiningen durch. Dazu erzählen Dorforiginale Geschichten und Anekdoten aus dem Dorf. Als musikalisches Highlight tritt der erfolgreiche Zürcher Singer-Songwriter Nickless auf.

Street Food Park Festival, Dietikon

Street Food Park Festival, Dietikon

Street Food Park Festival

Hunger? Auf nach Dietikon! Da gibt es ab heute das ganze Wochenende lang eine grosse Auswahl an Köstlichkeiten: Churros, Empanadas, Burger, Gyros oder Fackelspiesse – beim Street Food Park Festival ist für jeden Geschmack etwas dabei. Auf dem Kirchplatz stehen 26 Food-Trucks und Food-Stände mit über 200 frisch zubereiteten Gerichten aus aller Welt. Neben der grossen Essensvielfalt gibt es auch diverse Bars, an denen die Besucher ihren Durst mit Cocktails löschen können. 100 Sitzplätze und Lounges sollen zur Gemütlichkeit beitragen, genauso wie einige Strassenmusiker. Auch die Kleinen werden ihren Spass haben: Für sie gibt es eine Hüpfburg. Der Eintritt ist kostenlos und wer kein ganzes Gericht schafft oder sich nicht für eines entscheiden kann, der erhält kleine Portionen zum Probieren.

Sommerfest, Dietikon

Sommerfest, Dietikon

Sommerfest

Zum ersten Mal findet das Sommerfest in Dietikon statt. Am 21. und 22. Juni wird das Zentrum mit dem Kirchplatz zur Festmeile umgestaltet. Die Idee hinter diesem Fest war, mehrere Veranstaltungen zusammenzulegen: der nationale Tag der Musik, das Fest der Kulturen des Integrationsforums sowie das Sommerkonzert der Kulturkommission. An beiden Tagen bietet das Sommerfest viele musikalische Auftritte. Darunter auch der Dietiker Rapper Siga (siehe Foto), die Band «Bust A Move» mit ihrem 1960er- und 1970er-Sound sowie Pasquale Aleardi & die Phonauten. Unter anderem werden auch die Limmatchlüppler und die Stadtjugendmusik auftreten. Zudem gibt es reichlich zu essen: Das Sommerfest bietet Spezialitäten aus aller Welt. Geplant ist zudem eine Überraschung anlässlich des Jubiläums «50 Jahre Stadtrecht».

Waldfest, Urdorf

Waldfest, Urdorf

Waldfest

Das Waldfest ist aus der Agenda der Gemeinde nicht mehr wegzudenken. Seit über 50 Jahren wird es von der Knabengesellschaft Urdorf organisiert und kann auf eine grosse Zahl an Stammgästen zählen, die das gemütliche Zusammensein bei Speis und Trank im Wald geniesst. 1824 erstmals urkundlich erwähnt, dürfte die Knabengesellschaft der älteste Verein in Urdorf sein. Auch an der Fasnacht sind die jungen Männer bis heute aktiv. Allerdings war es nicht der ursprüngliche Zweck der Knabengesellschaften, für ein reges Dorfleben zu sorgen. Die Vereinigungen lediger junger Männer, die in ganz Europa verbreitet waren, traten einst als Hüter der Moral ihrer Mitglieder auf. In dieser Funktion standen sie für den Erhalt von Sitten und Bräuchen in ihrem Dorf ein. So belegten Knabengerichte Ehebrecher oder Faulpelze im Ort mit Geld- und Ehrenstrafen.

Sommernight-Party, Aesch

Sommernight-Party, Aesch

Sommernight-Party

Das traditionelle Dorffest in Aesch findet erst im nächsten Jahr wieder statt, dafür sorgt im Juli der Knabenverein Aesch auf einer Waldlichtung nahe des Dorfes für Stimmung. Seit über 20 Jahren ist dessen Sommernight-Party, auch als Waldfest bezeichnet, ein fester Wert und zieht Publikum aus Nah und Fern an. Zwei Abende, an denen man sich mitten im Wald im Festzelt vergnügen und das Tanzbein schwingen darf. Bei der Musik gilt: Schlager ist Trumpf. Während am ersten Abend DJ Mad Flaver die Zügel in der Hand hält, werden am zweiten Abend Ruedi und die Muntermacher die Bühne stürmen. Gefeiert wird bis vier Uhr früh und ein Shuttledienst fährt von der Lichtung bis zum Gemeindehaus hin und zurück. Zudem ist der Weg ab dem Dorfkern beschildert. Der Knabenverein veröffentlicht demnächst das ausführliche Programm.

Open Air im Grüene, Bergdietikon

Open Air im Grüene, Bergdietikon

Open Air im Grüene

Dieser Blues macht Freude: Seit 2013 veranstaltet der Bergdietiker Verein Bluesmerize ein kleines, feines Blues-Festival auf der Wiese beim Schützenhaus. Mitten im Grünen werden auch in diesem Jahr Künstlerinnen und Künstler der Szene am zweitägigen Event auftreten. Am ersten Abend, einem Freitag, wird die Hausband des Vereins eine Jamsession abhalten, anschliessend tritt Andrea Bignasca auf. Am Samstag sorgen Mike Sterki und Pascal Geiser sowie die Bands The Ragtime Rumours und Crying Thunder für mitreissende Beats hoch über dem Limmattal. Auf dem Festivalgelände, das jeweils um 18 Uhr eröffnet wird, befinden sich zudem ein Grill- und ein Barbetrieb. Der Eintritt ist frei. Da die Anzahl der Parkplätze begrenzt ist, lohnt es sich, den Bus zu nehmen (Haltestelle Kindhausen).

Dorfplatzfest 2019, Oberengstringen

Dorfplatzfest 2019, Oberengstringen

 Dorfplatzfest 2019

In Oberengstringen freut man sich so sehr auf das Dorfplatzfest, dass ein Countdown auf der eigens eingerichteten Website die Sekunden bis zur Eröffnung zählt. Das Programm für das Fest im August, das vor vier Jahren als Nachfolger des Weinfests entstand, bietet für Gross und Klein viele Höhepunkte. Nicht umsonst lautet das Motto: drei Tage Unterhaltung und kulinarische Delikatessen. Es werden unter anderem auftreten: die Jugendmusik rechtes Limmattal, die Roundabout-Girls, The Rotzlöffels und die Suspenders. Freuen darf man sich auch auf die Schülerbands 4B4 und Ou-Y, die in der Musikschule Engstringen gegründet wurden, sowie auf den Moderator Raphael Dobman. Ebenfalls im Programm: das Jubilaren-Konzert der Kreismusik Limmattal und ein Kinder-Flohmarkt.

Schlierefäscht, Schlieren

Schlierefäscht, Schlieren

Schlierefäscht

In Schlieren lassen sich dieses Jahr gleich mehrere Jubiläen und Premieren feiern. Vor 50 Jahren fand nämlich die erste Ausgabe des Schlierefäschts statt. Über diese Dauer verteilten sich bislang 10 der beliebten Stadtfeste. Der Anlass hat sich über die Jahre stark entwickelt und ist gewachsen. Erst zum dritten Mal findet das Fest in einer 10-tägigen Ausführung statt. Die rund 70 Konzerte und Veranstaltungen sind für die Besucher kostenlos. Darunter finden sich neben Newcomern auch bekannte Künstler wie Sina, Marc Sway und James Gruntz. Ebenso viele Festbeizen und Bars sorgen für das leibliche Wohl. Ein besonderes Highlight dürfte die Inbetriebnahme der Verlängerung der Tramlinie 2 nach Schlieren Geissweid sein. Die Besucher des Schlierefäschts werden somit die ersten Benützer der ersten Etappe der Limmattalbahn sein.

Kellerfest, Oetwil

Kellerfest, Oetwil

Kellerfest

Jedes Jahr am ersten Wochenende im September verwandelt sich der historische Dorfkern von Oetwil dank verschiedenen Vereinen für zwei Tage in eine grosse Festhütte. Der grösste jährliche Anlass der Gemeinde wurde 1970 erstmals durchgeführt und erfreut sich seither grosser Beliebtheit. Ein vielfältiges Essensangebot sowie Attraktionen für Klein und Gross zeichnen das Fest aus. Bereits die erste Ausgabe, für welche die Organisatoren die Hausbesitzer rund um das Dorfzentrum überzeugten, ihre ungenutzten Keller zur Verfügung zu stellen, war ein grosser Erfolg. Weil schon im Jahr darauf mehr Platz nötig war, wurde die Gemeinde gebeten, die Scheune für das Fest zur Verfügung zu stellen. In Fronarbeit entstand dort im Obergeschoss eine bescheidene Festbühne. 1974 wurde die Scheune schliesslich zur heute bekannten Gemeindescheune ausgebaut.

Nachbarschaftsfest, Dietikon und Umgebung

Dietikon und Umgebung Nachbarschaftsfest

Nachbarschaftsfest, Dietikon und Umgebung

Nachbarschaftsfest

Zum ersten Mal wird dieses Jahr das Nachbarschaftsfest durchgeführt. Es wird von der Regionale 2025 im Rahmen der Zwischenschau 2019 organisiert. Es wird eine Landschaftsausstellung eröffnet, die sich der Zukunft des Zwischenraums der Kantone Zürich und Aargau widmet. Teil des Festes sind unter anderem temporäre Interventionen, die in einem studentischen Wettbewerb erarbeitet wurden. «Wir werden Markstände bei der Stadthalle Dietikon haben, die die besten zehn Lösungsvorschläge für den Landschaftsraum zeigen», sagt der Geschäftsleiter der Regionale 2025, Peter Wolf. Die Besucher werden ausserdem mit regionalen Produkten, beispielsweise vom Biohof Fondli, verköstigt. «Es wäre vorstellbar, das Fest an der Zwischenschau 2022 und an der Schlusspräsentation 2025 zu wiederholen», sagt Wolf.

Meistgesehen

Artboard 1