Dietikon
Der Wilde Westen kommt dieses Wochenende ins Limmattal

Die Kinder der Freizeitanlage Chrüzacher haben ein Theater auf die Beine gestellt. Gestern fand die Hauptprobe statt.

Michelle Panza
Drucken
Teilen
Die Kinder haben das Theater selbst geschrieben. Hier halten sie eine der Friedenstauben, die sie später durch die Lüfte fliegen lassen werden.
8 Bilder
Ameline Loetscher (10) ist die Erzählerin. «Das ist genau die Rolle, die ich wollte. Das freut mich sehr.»
Die jungen Schauspielerinnen und Schauspieler singen gemeinsam zum Friedenslied. Elina Schäublin (10, zweite von links), gekleidet wie eine Indianerin, spielt die Doktorin. «Ich helfe gerne, also passt diese Rolle super zu mir.»
Hauptprobe Theater Chrüzacher 12. Juni 2019
Die zehnjährige Raquel Ramirez hat eine Hauptrolle. «Ich fand es cool, mit meinen Freundinnen zu arbeiten.»
Die Kinder werden von Leiterinnen, Leitern und Freiwilligen unterstützt. «Sie probten viel und freuen sich», sagt Michaela Tobler, Leiterin des Chrüzachers.
Bei der Aufführung gibt es auch Tiere zu sehen. Neben Eseln machen auch Ponys, Ziegen und Tauben mit.
In der Pause gibt es Süsses. Sofia Sottnikova (13) aus Dietikon liest dazu ein Buch.

Die Kinder haben das Theater selbst geschrieben. Hier halten sie eine der Friedenstauben, die sie später durch die Lüfte fliegen lassen werden.

MIP

Das Wetter hat für die Hauptprobe des Chrüzacher-Theaters eine sonnige Ausnahme gemacht. Gestern Nachmittag versammelten sich die Kinder der Tiergruppen- und Spielgruppenkinder zur Probe auf der Weide beim Chrüzacher, wo sie ihr Stück am Sonntag um 14 Uhr und am nächsten Mittwoch um 14.30 Uhr aufführen werden.

Die Aufführung heisst «Das Geheimnis der Kräuter» und ist der Höhepunkt des Sommerfests, das am Sonntag im Chrüzacher stattfindet. Es handelt von drei Tiergruppenkindern, die feststellen müssen, dass die Ponys der Freizeitanlage krank sind. Sie suchen und finden ein Buch, das sie zu Indianern führen soll, die mit Tieren sprechen können. Doch plötzlich befinden sich die drei mitten im Wilden Westen. Dort lernen sie Doktor Quacksalber kennen, die ihnen helfen möchte, die Ponys zu retten. So nimmt das Abenteuer seinen Lauf.

Die Kinder haben das Theater selbst entwickelt – Idee und Drehbuch stammen von ihnen. Auch viele Tiere wurden miteingebunden: Esel, Ponys, Ziegen und sogar weisse Friedenstauben sind mit von der Partie. Zum Schluss der Aufführung singen die Kinder zusammen: «Es wird Ziit, dass es langsam Friede git.» Dann lassen sie die Tauben fliegen.