Schlieren

Der Schlieremer Stadtrat bekommt mehr Geld

Die CVP-Frau machte sich für eine Reduktion der geplanten Erhöhung statt

Heidemarie Busch

Die CVP-Frau machte sich für eine Reduktion der geplanten Erhöhung statt

Das Parlament Schlieren stimmte gestern Abend nach langen Diskussionen ohne Gegenstimme der neuen Entschädigungsverordnung zu. Es kürzte aber die vom Stadtrat geforderten Erhöhungen um 50 Prozent.

«Auf der Strasse versteht die Erhöhungen niemand», hatte etwa Heidemarie Busch (CVP) argumentiert. Auch die Festlegung der Entschädigung der neuen Bürgerrechtskommission sowie der Schulpflege gaben zu reden.

Das zweite grosse Geschäft der gestrigen Sitzung war der Antrag des Stadtrates auf einen Kredit für den Einbau eines Stadtbüros im Stadthaus. Das Parlament genehmigte den Kredit von 1190000 Franken mit 16 zu 9 Stimmen. (ske)

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1