Fussball

Der Saisonstart steht bevor: Die Limmattaler Drittligisten wollen hoch hinaus

Der FC Engstringen (rot) und der FC Oetwil-Geroldswil werden diese Saison kein 3.-Liga-Derby bestreiten. Die beiden Limmattaler Teams spielen in unterschiedlichen Gruppen.

Der FC Oetwil-Geroldswil und der FC Engstringen sind bereit für die neue Saison. Die hinteren Plätze der Tabelle kommen für die Trainer der Teams nicht in Frage.

Es ist soweit. Am Wochenende rollt der Ball auch in der 3.-Liga wieder. Ab dann gilt es ernst für die Teams des FC Oetwil-Geroldswil und des FC Engstringen, die sich in den vergangenen Wochen in verschiedenen Trainingsspielen auf die kommende Saison vorbereiten konnten.
Beim FC Oetwil-Geroldswil steht ein neues Gesicht am Spielfeldrand. Seit Kurzem ist Reto Schöni Trainer der ersten Mannschaft. Mit Co-Trainer Dario Salimbene an seiner Seite hatte er in den letzten Wochen die Möglichkeit, die Mannschaft kennenzulernen. Und er ist sehr zufrieden mit deren Leistung: «In den letzten Saisons wurde sehr gute Vorarbeit geleistet.» Die Mannschaft sei gut eingespielt, was auch die Testspiele gezeigt hätten. Doch in einigen Punkten möchte Schöni das Team noch weiterentwickeln. So werde er unter anderem die Offensivarbeit der Spieler angehen und für mehr Druck auf das gegnerische Tor sorgen.

Ein A-Junior wurde in die erste Mannschaft geholt

Im Kader des FC Oetwil-Geroldswil hat sich diesen Sommer einiges geändert. Nachdem Marco Credaro, Stefan Angstmann und Raul Marcelia aufgehört hatten, wurde Mauro Sonderegger aus der A-Juniorenmannschaft geholt. «Für die Junioren ist der Aufstieg in die Erwachsenenmannschaft immer eine grosse Chance», sagt der Trainer. Zudem wurden Tim Königshofer und Timothee Scheurer aus der zweiten in die erste Mannschaft geholt. Als einziger Externer stiess Antonio Coimbra von der zweiten Mannschaft von Zürich United zu Schönis Team dazu. Insgesamt hat der FC Oetwil-Geroldswil ein grosses Kader für die kommende Saison zusammengestellt. Und der neue Trainer weiss schon ganz genau, wohin er mit seiner Mannschaft will: «Unser Ziel ist die obere Tabellenhälfte.»

Team bewies Charakter beim ersten Cup-Spiel

Ähnlich sieht es beim FC Engstringen aus. «Wir wollen so schnell wie möglich Punkte sammeln, um eine ruhige Saison spielen zu können», sagt Trainer Roger Balmer. Sein Team sei gut vorbereitet. Am vergangenen Sonntag spielte der FC Engstringen im Cup gegen den FC Töss. Das Resultat zeuge vom starken Charakter der Mannschaft. «Wir konnten ein 0:1 in ein 2:1 verwandeln», sagt Balmer. Mittlerweile würden die Spieler die Leistung erbringen, die er sich gewünscht und auf die er lange Zeit hingearbeitet habe.

Auch der FC Engstringen setzt auf ein breit aufgestelltes Kader. Während der Vorbereitung auf die kommende Saison kamen drei neue Spieler hinzu: Allan Burri vom FC Mutschellen, Etienne Manca vom FC Thalwil und Nicolas Chappuis, der zuletzt bei Étoile Carouge spielte. Letzterer verletzte sich bei einem Testspiel, könne aber bald wieder spielen, so Balmer. Mittelfeldspieler Burri kam beim Cupspiel am vergangenen Wochenende bereits zum Einsatz. Und Manca konnte sich während eines Testspiels beweisen. Balmer sagt, dass sich alle drei schnell ins Team integriert hätten und gut hineinpassen würden. Abgänge habe es beim FC Engstringen während der Sommerpause keine gegeben.

Das erste Drittligaspiel der Saison wird der FC Engstringen auf heimischem Rasen absolvieren. Am kommenden Sonntag trifft Balmers Team auf den FC Affoltern am Albis. Auch der FC Oetwil-Geroldswil wird am Sonntag mit einem Heimspiel in die Saison starten. Als Gegner wird die zweite Mannschaft des FC Lachen/Altendorf auf dem Platz stehen.

Autor

Manuel Reisinger

Meistgesehen

Artboard 1