Zürich
Der langjährige Direktor des Zürcher Universitätskinderspitals tritt zurück

Markus Malagoli, Direktor des Zürcher Universitätskinderspitals, tritt nach zwölf Jahren per Ende 2020 zurück. Der 61-Jährige möchte mit seinem vorzeitigen Rücktritt «die Kontinuität in der Führung für den Bezug und Betrieb des Neubaus optimal sicherstellen.»

Drucken
Teilen
Malagoli habe das Spital umsichtig, mit grossem Fingerspitzengefühl und beeindruckender Ruhe durch die gesamte Phase der Neubauplanung geführt, schreibt das Spital.

Malagoli habe das Spital umsichtig, mit grossem Fingerspitzengefühl und beeindruckender Ruhe durch die gesamte Phase der Neubauplanung geführt, schreibt das Spital.

Keystone

Mit seinem sorgfältig gewählten Rücktrittstermin schaffe Malagoli optimale Bedingungen für einen geordneten Übergang in der Führung des Spitals, heisst es in einer Mitteilung des Kinderspitals vom Freitag. Der langjährige Direktor habe sich zudem auch aus privaten Gründen für den vorzeitigen Altersrücktritt entschieden.

Malagoli habe das Spital umsichtig, mit grossem Fingerspitzengefühl und beeindruckender Ruhe durch die gesamte Phase der Neubauplanung geführt, schreibt das Spital. Im Hinblick auf die laufend steigenden technologischen, regulatorischen und finanziellen Herausforderungen habe der 61-Jährige entscheidenden Weichen gestellt.

Die Stelle für den neuen Spitaldirektor wird noch im laufenden Jahr ausgeschrieben. (sda)