Am Samstagabend fand in Urdorf eine Tanzveranstaltung mit Beteiligung zahlreicher Kinder, Jugendlicher und Erwachsener statt. Insgesamt rund 450 Schülerinnen und Schüler der Tanz-Fabrik stellten sich an diesem Tag ins Rampenlicht. Ihnen alle eine Bühne zu bieten, war nur gerade die Zentrumshalle gross genug. Und selbst diese schien klein für all die Besucherinnen und Besucher, die sich nicht nur aus Urdorf hatten herlocken lassen.
Ein «Farbenspiel» war angekündigt, ein Kontrastprogramm zu den grauen und kalten Wintertönen, die in dieser Jahreszeit die Farbpalette diktieren. Und was da auf die Bühne gezaubert wurde, das hatte nun wirklich das Zeug, dem Winter die Stirn zu bieten. In die schillerndsten Kostüme verpackt, hüpften und sprangen die Tanzenden über die Bühnen, drehten sich auf dem Boden und sausten in den wildesten Figuren durcheinander: Das war nicht nur ein Farbenspiel, das war ein Fest der Farben.


Auch die Kleinsten tanzen
Das Programm war dicht, eine Performance folgte auf die nächste. Man wurde fast etwas konfus, ob diesem ununterbrochenen Spektakel. Was hier zu allerdings sehr lauter Musik gezeigt wurde, waren vor allem moderne Tanzstile: Hip Hop, Breakdance, Contemporary oder Streetstyle. Gerade auch viele Kinder tanzten mit. Bisweilen mussten sie regelrecht von ihren Lehrern auf die Bühne getragen werden, wo sie dann noch sachte von ihnen ausgerichtet wurden.
Die Kinder hätten auch nur rumstolpern können, das Publikum wäre trotzdem entzückt gewesen. Tatsächlich aber verblüfften selbst die Kleinsten mit den herausragendsten Verrenkungen. Wie man an ihren Gesichtern ablesen konnte, waren sie nicht nur auf Befehl der Eltern hier. Sie schienen ganz in ihrem Element und agierten mit Freude und Begeisterung auf der grossen Bühne.
Die Veranstalterin, die Tanz-Fabrik, wurde im Jahr 2006 von Sarah Heldner gegründet. Heldner wollte damit ursprünglich Jugendlichen eine attraktive Freizeitbeschäftigung bieten. Heute können Menschen aller Altersklassen in Bremgarten und Urdorf das Tanzbein schwingen und das Gelernte dann einmal im Jahr im Rahmen einer Aufführung der Öffentlichkeit präsentieren. Sozusagen die tänzerische Speerspitze der Tanz-Fabrik bilden Formationen wie «Mastersclass» und «Breakidz», die das ganze Jahr hindurch auftreten.


Fazit lautet: fantastisch
Das Publikum war mehr als angetan von den gezeigten Tanzkünsten der vielen Personen. «Es ist grossartig, wie hier wortwörtlich etwas in Bewegung gesetzt wurde», so Stefan Campagnoli. «Die Kinder sind voller Energie und offenbar mit Herzblut dabei. Sogar während der Pause tanzen sie auf der Bühne.» Campagnoli ist für seinen Göttibuben eigens aus Bärenmoss angereist. Auch Marina Jenic aus Urdorf zeigt sich begeistert: «Ich bin wegen meiner 12-jährigen Tochter hier, finde aber auch die anderen Tanzformationen fantastisch.»