Fussball
Der FC Oetwil-Geroldswil ist dem Vereinsrekord nah

Dank des 2:0-Siegs gegen Altstetten weisen die Limmattaler nun 32 Zähler auf, womit sie sechs Spiele vor dem Saisonende bereits in der Nähe der 3.-Liga-Bestmarke aus der Spielzeit 2008/09 sind (37).

Raphael Biermayr
Merken
Drucken
Teilen
Auch Oetwils Bozova scheitert an Torwart Scrugli.

Auch Oetwils Bozova scheitert an Torwart Scrugli.

bier

Eigentlich war es ein 0:0-Spiel. Nicht etwa wegen der wenigen Torszenen, sondern wegen des unvorteilhaften Agierens beider Teams im Strafraum. FCOG-Captain Daniel Marquart nach rund einer halben Stunde sowie Nico Marti kurz vor dem Schlusspfiff waren die Ausnahmen an diesem Vormittag.

Es machte den Anschein, als ob Oetwil-Geroldswil sein Pulver bereits am vorangegangenen Spieltag verschossen hatte, als es beim 11:1 gegen Kosova II den höchsten Sieg seiner 3.-Liga-Historie gefeiert hatte.

Altstetten gefährlicher in erster Halbzeit

Die Gäste mit ihrem frechen 4-3-3-System waren in der Anfangsphase dem Führungstreffer sehr nah und hatten in der 45. Minute Pech, als Pablo Martinez Torwart Yannick Fux bereits umspielt hatte und seinen Schuss vom Pfosten pariert sah.

Nach dem Seitenwechsel lieferten beide Teams phasenweise Trostloses ab. Oetwils Flügelflitzer Christian Geiger sprach von «80 Prozent Fehlpässen» und einem «miesen Spiel».

Er erwähnte allerdings mit Recht, dass es mittlerweile eine Qualität seiner Mannschaft ist, auch solche Matches gewinnen zu können. Und das erst noch zu null, bereits zum vierten Mal in der laufenden Spielzeit.

Gleichschritt an der Spitze

Oetwils Rückstand auf die vorderen Plätze ist gleich gross geblieben, da sowohl Schlieren (2:1 gegen Wettswil-Bonstetten) als auch Birmensdorf (2:0 gegen Centro Lusitano) ihre Matches gewannen. Engstringen gab sich derweil gegen Abstiegskandidat Industrie Turicum keine Blösse und siegte 6:1.

In der Gruppe 1 schliesslich bestätigt Urdorf seinen Aufwärtstrend mit einem 2:2 beim ambitionierten Buttikon.

Die Resultate und Tabelle finden Sie hier.