Fussball
Der FC Dietikon macht Liestal lächerlich und gewinnt gleich mit 9:0

Der FC Dietikon, der Leader der Gruppe 5 der 2. Liga interregional, gewinnt gegen die Liestaler mit 9:0. Damit kann der Aufstieg bereits am zweitletzten Spieltag nächsten Samstag Tatsache werden.

Raphael Biermayr
Merken
Drucken
Teilen
Ein Küsschen von Dietikon-Captain Haziri für den Doppeltorschützen Maroufi.

Ein Küsschen von Dietikon-Captain Haziri für den Doppeltorschützen Maroufi.

bier

Dietikon liess gegen das ambitionslose Liestal nichts anbrennen. Von Beginn weg kontrollierte der Tabellenführer das Geschehen und hatte im ersten Durchgang schätzungsweise 80 Prozent Ballbesitz.

Die Folge waren zwei Treffer vor dem Seitenwechsel: Maroufi (auf Vorarbeit von Gullo) und Dimita (auf Vorarbeit von Maroufi) trafen zum hochverdienten 2:0.

In Unterzahl völlig von der Rolle

In den zweiten 45 Minuten brachen schliesslich alle Dämme bei den Gästen. Schuler sah in er 47. Minute die gelb-rote Karte, was den Untergang einläutete.

Cokolic traf per Elfmeter zum 3:0, nur Sekunden nach Wiederbeginn traf Dimita zum 4:0. Maroufi (51.), Gullo (59.), Dimita (63.) und Cokolic (67.) erhöhten auf 8:0.

Danach versammelte der bemitleidenswerte Liestal-Torwart Wolownik die Mannschaft und appellierte an den Stolz. Nicht einmal zwei Minuten später traf Curic (69.) zum 9:0.

Keiner schiesst das zehnte Tor

Bei nun gefühlten 98 Prozent Ballbesitz lag das „Stängeli" zum Greifen nah für die Gastgeber. Kozarac traf mit einer Art Schuss-Flanke aber nur das Lattenkreuz (90.).

So bleibt ein 9:0 das höchste Resultat unter Trainer Ivelj: Am 3. April 2011 glückte in der 2. Liga regional gegen Schwamendingen ein gleich hoher Erfolg.

Auch Dietikons Verfolger Seefeld (2:0 gegen Oerlikon/Polizei war erfolgreich. Am kommenden Samstag spielen die Stadtzürcher im Derby gegen das drittplatzierte Red Star.

Gewinnt der FCD in Muttenz, und lässt Seefeld Punkte, steht der Aufstieg der Limmattaler in die 1. Liga Classic fest.

Resultate und Tabelle finden Sie hier.