Menschen aus der Region Baden müssen nicht mehr nach Luzern oder weiter fahren, wenn sie Filme im grösstmöglichen Bildformat anschauen und sich wie direkt ins Filmgeschehen versetzt fühlen möchten: Diesen Samstag wird das erste Imax-Kino im Aargau offiziell eröffnet. Dieses ist Teil der kürzlich eingeweihten Überbauung «Limmatspot», die im Gebiet Sandäcker in Spreitenbach entstanden ist, mit 195 Wohnungen und 450 Parkplätzen. Die Attraktion soll aber das neue Multiplexkino mit zehn Kinosälen und insgesamt 1322 Plätzen werden, realisiert von Pathé, der grössten Kinokette der Schweiz.

Ein Novum in der Schweiz: Ein Kinderkino mit Rutschbahn und Bällebad – von Kindern für Kinder gestaltet. zvg

Ein Novum in der Schweiz: Ein Kinderkino mit Rutschbahn und Bällebad – von Kindern für Kinder gestaltet. zvg

Es ist das achte Multiplexkino in der Schweiz, das Pathé eröffnet. Doch keines der bisherigen Kinos verfügt über ein solches Angebot unter einem Dach, so wie es in Spreitenbach anzutreffen ist: Neben dem Imax-Kino gibt es auch drei VIP-Säle, die mit Sofas oder Betten ausgestattet sind und die Besucher 49 Franken pro Filmabend kosten. Dafür erhalten sie gratis Snacks und alkoholfreie Getränke. Natürlich gibt es auch Wein und Champagner, aber diese müssen zusätzlich bezahlt werden.

Auch das schweizweit einzigartig: Das Bettenkino im VIP-Saal – dazu gibt es Finken und leichte Decken.zvg

Auch das schweizweit einzigartig: Das Bettenkino im VIP-Saal – dazu gibt es Finken und leichte Decken.zvg

Eine weitere Besonderheit ist das «Kids Cinema», einem auf Kinder zugeschnittenen Kinosaal, der gemeinsam mit zwei Spreitenbacher Schulklassen entwickelt wurde. 40 Kinder reichten ihre Ideen für ihr Traumkino ein, woraufhin ein farbenfroher Kinosaal verwirklicht wurde, in dem die Kinder statt in normalen Sesseln auf Sitzsäcken sitzen, oder während des Films gleich die Rutschbahn runterrutschen oder im Bällebad baden können. In den sechs anderen Kinosälen findet man das klassische Angebot.

Das kulinarische Angebot ist ungewöhnlich - so erhält man unter anderem Popcorn mit Chili-Flocken oder Zimt. zvg

Das kulinarische Angebot ist ungewöhnlich - so erhält man unter anderem Popcorn mit Chili-Flocken oder Zimt. zvg

Der grösste Kinosaal umfasst bis zu 500 Personen und kann zu einem Stadtsaal mit Bühne umgewandelt werden. Das gefällt besonders Spreitenbachs Gemeindepräsident Valentin Schmid, der im Booklet zur Eröffnung des Kinos in seinem Grusswort schreibt: «Ich freue mich neben dem erweiterten Freizeit- und Unterhaltungsangebot für Spreitenbach auch besonders über den integrierten Stadtsaal, der für verschiedenste Veranstaltungen zur Verfügung steht.»

Zentrale Lage

Die Wahl des Standorts im Sandäcker ist strategisch gewählt: Einerseits betreibt Pathé im Limmattal, also im Westen von Zürich, noch kein Multiplexkino. Andererseits sollen dank der Limmattalbahn, die gemäss aktuellem Zeitplan Ende 2022 bis an den Bahnhof Killwangen-Spreitenbach verkehren wird, künftig noch mehr Besucher angelockt werden. So wird die Überbauung «Limmatspot» in Zukunft mit zwei Haltestellen erschlossen sein. Weitere Kundschaft könnte auch aus dem Gebiet Kreuzäcker kommen, das mit dem ebenfalls neu eröffneten «Hilton Hotel Garden Inn Zurich Limmattal» neben dem «Limmatspot» liegt, ebenso wie sich auch Ikea und Shoppi Tivoli in unmittelbarer Nähe befinden. Und wenn die Überbauung «Tivoli Garten» realisiert werden kann, dann wären auch deren künftige Bewohner ganz nah.