Fussball
Dämpfer für den glücklosen FC Dietikon

Der Tabellenführer spielt beim formschwachen Aufsteiger Kilchberg-Rüschlikon nur 1:1 in der 2. Liga interregional. Es ist das Resultat aus Pech und Unvermögen.

Raphael Biermayr
Merken
Drucken
Teilen
Der Dietiker Frust beginnt mit dem Gegentor in der 6. Minute.

Der Dietiker Frust beginnt mit dem Gegentor in der 6. Minute.

bier

Die Partie begann mit einem Schock für Dietikon: In der 6. Minute konnte Torhüter Joao Ngongo einen Freistoss nicht festhalten, was Ribers zum 1:0 nutzte.

Die restliche Spielzeit rieb sich der FCD an der Aufgabe auf, gegen die ultradefensiven Kilchberger zu Abschlüssen zu kommen.

Anthony Gullo fand eine Lücke. Das Eigengewächs traf nach schöner Vorbereitung von Dimita (28.). Danach sollte es trotz riesiger Überlegenheit nichts Zählbares mehr geben.

Keiner fasste sich ein Herz, mal aus der zweiten Reihe zu schiessen. Kam dazu, dass das Aargauer Schiedsrichtertalent von Mandach bei zwei Penaltyszenen gegen die Dietiker entschied, einmal sicherlich zu Unrecht:

In den Schlussminuten sorgte Dietikons Routinier Samir Kozarac für Kopfschütteln bei Trainer Ivelj: Er sah zum wiederholten Mal gelb-rot - beide Verwarnungen erhielt er wegen Meckerns.