Knapp werde das Programm des Ensembles für Gegenwartsmusik erstmals ab der Saison 2020/21 gestalten, wie Geschäftsführer Alexander Kraus am Dienstag mitteilte. Der neue künstlerische Leiter soll den Kreis jugendlicher Zuhörerinnen und Zuhörer mittels neuer Präsentationsformen erweitern und die Position des Ensembles international stärken.

Knapp studierte Kulturmanagement, Violoncello, Philosophie und Musikwissenschaft in den deutschen Städten Frankfurt am Main und Saarbrücken. Er war unter anderem in Lausanne als künstlerischer Koordinator und später als Geschäftsführer des Schweizerischen Tonkünstlervereins tätig. Zudem arbeitete er als Autor etwa für den Berliner Pierre Boulez Saal oder das Lucerne Festival. Seinen Posten als Gewerkschaftssekretär des Schweizerischen Musikerverbands will er laut Mitteilung im September aufgeben, um sich voll dem Collegium Novum Zürich zu widmen.