Zürich

Brand in Dachstock im Zürcher Seefeld – rund 20 Personen evakuiert

Dachstockbrand im Zürcher Seefeld

Dachstockbrand im Zürcher Seefeld

Am Dienstagabend brach im Dachstock eines Wohngebäudes im Zürcher Seefeld ein Feuer aus. Das Gebäude befand sich zum Zeitpunkt des Vorfalls im Umbau.

Im Zürcher Seefeld ist am Dienstagabend der Dachstock eines Hauses in Vollbrand geraten. Rund 20 Personen aus dem brennenden Haus sowie aus angrenzenden Gebäuden wurden evakuiert. Eine Person musste mit Verdacht auf Rauchvergiftung betreut werden.

Das Haus, in dem der Brand ausbrach, ist gegenwärtig im Umbau. Ob diese Arbeiten das Feuer auslösten, ist noch unklar. Die Brandursache werde noch abgeklärt, teilte die Stadtpolizei am Mittwoch mit.

Damit die evakuierten Anwohner nicht im Freien ausharren mussten, wurde die Grossraumambulanz aufgeboten. Dabei handelt es sich um einen Bus, der bei Grossereignissen eingesetzt wird. Ins Spital musste niemand gebracht werden.

Der Brand konnte rasch unter Kontrolle gebracht und ein Übergreifen des Feuers verhindert werden. Nach zwei Stunden kehrten die Evakuierten zurück in ihre Wohnungen. Damit das Feuer über Nacht nicht wieder aufflammte, wurde eine Brandwache eingerichtet. (sda)

Aktuelle Polizeibilder: 

Meistgesehen

Artboard 1