Zweikämpfe um den Ball an der Bande, Torchancen am Fliessband und unorthodoxe Treffer: Hallenfussball sorgt für Spektakel. Das ist auch bei Kinder und Jugendlichen nicht anders. In Dietikon dürfen sie dieses Wochenende ihr ganzes Können zeigen. Dann wird in der Stadthalle der traditionsreiche Bolliger-Cup des FC Dietikon ausgetragen.

In diesem Jahr gibt es im Vergleich zu früheren Ausgaben des Hallenturniers einen gewichtigen Unterschied: Erstmals werden auch Juniorinnen mitspielen – und zwar insgesamt zwölf Teams in der Kategorie B. Aus dem Limmattal sind die Nachwuchsspielerinnen des FC Dietikon und des FC Schlieren dabei. Wobei die Schlieremerinnen als Favoritinnen gelten.

Grosse Beteiligung der Limmattaler Nachwuchskicker

Während die Mädchen nur in der Kategorie B um den Ball kämpfen werden, sind die Knaben in deutlich mehr Altersklassen vertreten. Die höchste ist diejenige der C-Junioren. In dieser Kategorie werden gleich drei Mannschaften aus dem Limmattal um eine möglichst gute Rangierung in ihrer Gruppe kämpfen – neben zwei Teams des FC Dietikon auch eines des FC Engstringen. Daneben werden die Junioren auch in den Kategorien D und E spielen. Diese werde jeweils gleich in zwei Stärkeklassen ausgetragen. In jeder ist der FC Dietikon mit jeweils mindestens einem Team vertreten, wobei er in den Kategorien D1 und E1 noch regionale Konkurrenz vom FC Engstringen bekommt und in der Kategorie E2 vom FC Urdorf.

Am grössten ist die Beteiligung der Limmattaler Nachwuchskicker jedoch in der F-Kategorie – mit je zwei Teams des FC Dietikon, FC Oetwil-Geroldswil und FC Urdorf. Insgesamt nehmen 68 Teams in sieben Kategorien teil. Bisher waren es sechs Kategorien mit jeweils zwölf Teams und einer maximalen Teilnehmerzahl von 72 Mannschaften. Um jedoch auch den Mädchen eine Teilnahme zu ermöglichen, haben die Verantwortlichen die Zahl der Mannschaften von zwölf auf acht reduziert. Damit ist die maximale Zahl der Mannschaften auf 68 gesunken.

Mädchen in drei Kategorien

Mehr Teams als beim Bolliger-Cup werden beim Bellini-Cup des FC Schlieren dabei sein. Beim Turnier, das eine Woche später beginnt und über zwei Wochenenden in der Sporthalle Unterrohr ausgetragen wird, haben sich für dieses Jahr über 80 Mannschaften angemeldet, darunter zwei Dutzend aus dem Limmattal, wobei die Anmeldefrist noch läuft. Schon letztes Jahr durften die Mädchen in den beiden Kategorien C und D mitspielen. Dieses Jahr sind es sogar drei, da die Kategorie E hinzugekommen ist. In allen Kategorien ist der FC Schlieren mit einem Team vertreten, in der Kategorie D mit dem FC Dietikon eine zusätzliche Equipe aus dem Limmattal.