Dietikon
"Bolero Station" erhält Preis an Festival in Rhode Island

Der neuste Kurzfilm von Rolf Brönnimann wurde am Rhode Island International Film Festival mit dem «Grand Prize for Best Children’s Animation» ausgezeichnet. In den 1980er-Jahren lernte der Dietiker im US-Bundesstaat das Filmhandwerk.

Florian Schmitz
Drucken
Teilen
Tausende Zeichnungen fertigte Rolf Brönnimann für "Bolero Station" an.

Tausende Zeichnungen fertigte Rolf Brönnimann für "Bolero Station" an.

ZVG/Rolf Brönnimann

Dietikon In über 10 Ländern wurde Rolf Brönnimanns Kurzfilm «Bolero Station» mittlerweile auf Festivals vorgeführt. Jetzt hat der Dietiker für seinen von Hand gezeichneten Animationsfilm einen für ihn besonderen Preis eingeheimst. Am Rhode Island International Film Festival zeichnete die Jury «Bolero Station» mit dem «Grand Prize for Best Children’s Animation» aus. Dort studierte er Anfang der 1980er-Jahre an der Rhode Island School of Design.

«Der Film wurde sogar im Museum der Designschule gezeigt», sagt er. Dass «Bolero Station» als Kinderfilm ausgezeichnet wurde, zeigt die Vielschichtigkeit des Werks. «Im Film steckt bewusst etwas drin für alle Generationen», sagt Brönnimann. Aber nur wenige Monate vor der Auszeichnung wurde «Bolero Station» von einem Kinderfilmfestival in Rhode Island mit der Begründung abgelehnt, es handle sich nicht um einen Kinderfilm.

Rolf Brönnimann Die Macher der Trickfilmausstellung, Rolf Brönnimann und Rita Bachofen, im Gleis 21, wo die Ausstellung stattfinden wird.

Rolf Brönnimann Die Macher der Trickfilmausstellung, Rolf Brönnimann und Rita Bachofen, im Gleis 21, wo die Ausstellung stattfinden wird.

Florian Schmitz

Nach elf Jahren Produktionszeit feierte der Film im August 2018 Premiere im mittlerweile geschlossenen Cinéma Capitol in Dietikon. Auch am Fantoche in Baden und an den Solothurner Filmtagen lief das Werk auf der Leinwand.