Fussball
Bitter: Dietikon verliert, sieht rot und versemmelt einen Elfmeter

Der FCD verliert auch sein zweites 1.-Liga-Match in der Südschweiz. Gegen das Team Ticino U21 resultiert eine 0:2-Niederlage. Cavgin sieht die rote Karte und Kozarac scheitert vom Elfmeterpunkt.

Raphael Biermayr
Merken
Drucken
Teilen
Orhan Cavgin (Nr. 5) sieht die rote Karte in der 27. Minute.

Orhan Cavgin (Nr. 5) sieht die rote Karte in der 27. Minute.

bier

Der Beginn war noch vielversprechend aus Sicht der Limmattaler. Goalgetter Dimita hatte in der 5. Minute eine gute Torchance und scheiterte knapp.

In der Folge präsentierte sich das Geschehen ausgeglichen, bis ein Platzverweis gegen Cavgin die Dietiker dezimierte.

Der Aussenverteidiger trat nach Ansicht von Schiedsrichter Rothenfluh nach, nachdem er gefoult worden war. Cavgin zeigte auf Nachfrage kein Verständnis für diese Auslegung.

Die Gäste verlegten sich fortan aufs Kontern und liessen die Tessiner spielen. Die wussten mit dem Platz lange nichts anzufangen.

Bis der Unparteiische auf einen Freistoss an der Dietiker Strafraumgrenze entschied. Italo, der auffälligste Spieler auf dem Platz, liess sich die Chance nicht entgehen (70).

Kozaracs bittere Momente

Nur drei Minuten nach dem Gegentreffer stand Dietikons Kozarac zum Elfmeter bereit. Der Routinier erhielt damit die Chance zur Wiedergutmachen: Auf eine Intervention von ihm folgte der Freistoss zum 1:0. Doch der Ex-Profi sah seinen schwachen Schuss von Bellante pariert.

In den Schlussminuten setzten die Gäste alles auf eine Karte. Belohnung gab es keine – im Gegenteil: Padula erzielte noch das 2:0.

Bereits am Mittwoch wartet auf die Limmattaler gegen die zweite Mannschaft der Grasshoppers die nächste Chance auf Punkte.

Die Ergebnisse und die Tabelle der Gruppe 3 finden Sie hier.