Die Bibliothek Urdorf war im letzten Jahr während 1407 Stunden geöffnet, wie in ihrem kürzlich veröffentlichten Jahresbericht zu lesen ist. 2342 eingeschriebene Leserinnen und Leser zählte die Urdorfer Bibliothek im vergangen Jahr. 255 davon sind letztes Jahr neu dazu gekommen. Insgesamt sind 24 Prozent der Urdorfer Bevölkerung bei der Bibliothek eingeschrieben.

Die eindrücklichen Zahlen zeigen auch, dass im letzten Jahr die Anzahl Ausleihen um 6,97 Prozent gegenüber dem Vorjahr abgenommen hat. «Die Abnahme scheint hoch, doch sind wir immer noch fast 4 Prozent höher als 2016», schreibt das Bibliotheksteam in seinem Jahresbericht. Mit gutem Grund: Denn 2017 war ein ganz spezielles Jahr für die Bibliothek Urdorf: Damals wurde die Bibliothek im frisch sanierten Bachschulhaus neu eröffnet. «Eine neu eröffnete Bibliothek zieht viele Einwohner an, die das Bibliothekswesen (wieder) ausprobieren möchten, später aber merken, dass das Ausleihen von Medien doch nicht ihren Lesegewohnheiten entspricht», heisst es dazu im Jahresbericht der Bibliothek weiter. Von den total 75'511 ausgeliehenen Medien wurden 4493 Medien elektronisch ausgeliehen.

Die Auswahl in der Bibliothek ist gross: Per Ende des vergangenen Jahres zählte die Bibliothek Urdorf einen Bestand von 19'972 Einheiten, davon waren 14'247 Printmedien und 5725 Nonbooks.

Weiter heisst es im Jahresbericht unter anderem, dass die Anzahl Kinder im Alter von 1 bis 4 Jahren, die mit Begleitung zu den Buchstart-Anlässen kamen, stetig zunahm. In der zweiten Jahreshälfte seien es bis zu 24 Personen gewesen, die in der Kinderecke Geschichten, Versli und Lieder hörten und mitsangen.

Auch grösserer Beliebtheit erfreut sich der Mediopass, der im Dezember 2017 gestartet wurde. Unterdessen leihen 27 Kundinnen und Kunden anderer Bibliotheken auch bei der Bibliothek Urdorf Medien aus. Auch bei den digitalen Ausleihen ist eine stetige Zunahme festzustellen, heisst es weiter. (AZ)