Limmattal
Bezirksratsmitglieder sind so gut wie gewählt

Die Erneuerungswahlen der Bezirksbehörden kommen voraussichtlich nicht mehr an die Urne. Der Bezirksrat wurde in stiller Wahl gewählt. Neu dabei ist nur Claire-Lise Rüst.

Merken
Drucken
Teilen
Claire-Lise Rüst (Grüne)

Claire-Lise Rüst (Grüne)

Alle Sitze konnten in stiller Wahl vergeben werden. Nebst den von der Interparteilichen Kommission (IPK) vorgeschlagenen Personen sind bis zur Eingabefrist am 31.Oktober keine weiteren Kandidaturen eingegangen. Werden beim Regierungsrat in den nächsten fünf Tagen keine Rekurse eingelegt, sind die vorgeschlagenen Mitglieder gewählt.

Damit wäre Bezirksratspräsident und Statthalter Adrian Leimgrübler (FDP, Geroldswil) für die Amtsdauer von 2013 bis 2017 in seiner Funktion bestätigt. Es wird bereits Leimgrüblers vierte Amtszeit sein. Auch die beiden Bezirksräte, der Dietiker Jurist Hansjörg Frei (SP) und der Birmensdorfer Ökonom Heinz Nydegger (SVP), sind bereits heute im Amt.

Eine Neuerung gibt es bloss bei den Ersatzmitgliedern des Bezirksrats. Von den Bisherigen trat nur der Schlieremer Ökonom Jürg Brändli (CVP) wieder an. Auch er wurde in seinem Amt bestätigt. Neu gewählt ist die Schlieremer Physiotherapeutin Claire-Lise Rüst (Grüne). Sie ersetzt den Birmensdorfer Naturwissenschafters Samuel Eglin (Grüne) an, der nicht mehr antrat.

Ebenfalls als gewählt erklärt der Bezirksrat die bisherigen Staatsanwälte Markus Keller (SVP, Hüttikon), Bruno Meier (SP, Urdorf), Raphael Michel (SVP, Geroldswil) und Andrea Senn (CVP, Zürich).

Dass alle von der IPK vorgeschlagenen Kandidaten in stiller Wahl gewählt worden sind, sei ein «Wunschszenario», sagte IPK-Präsident Pierre Dalcher (Schlieren, SVP) gestern: «Wir sind hell begeistert, dass es so gelaufen ist.» (RUE/BHI)