Bergdietikon
Bergdietikon bekommt einen Nachtbus

Ein überraschendes Weihnachtsgeschenk erhalten die Bergdietiker Nachtschwärmer: Die Gemeinde wird neu mit einem Nachtbus bedient.

Merken
Drucken
Teilen
Bergdietikon bekommt einen Nachtbus.

Bergdietikon bekommt einen Nachtbus.

zvg

Entgegen den Informationen und Beschlüssen der regionalen Verkehrskonferenzen hat der Kanton Aargau in Zusammenarbeit mit der Bremgarten-Dietikon-Bahn kürzlich mitgeteilt, das bestehende Netz der Nachtbusse werde ausgebaut. Damit können auch die Anliegen der Gemeinde Bergdietikon aufgenommen werden.

Grosse Nachfrage

Wie der Gemeinderat in einer Mitteilung schreibt, erfreue sich der bestehende Nachtkurs, welcher entlang der Strecke der Bremgarten-Dietikon-Bahn von Dietikon über Berikon und Widen nach Wohlen führt, so grosser Nachfrage, dass über eine Erweiterung des Kurses diskutiert werden musste. Die BDWM AG habe jedoch in Zusammenarbeit mit dem Kanton entschieden, den Kurs nicht doppelt zu führen, sondern als Ergänzung einen parallelen Kurs einzurichten. Dieser bedient die Haltestellen in Bergdietikon.

Der neue Nachtkurs N31 hat bereits den Betrieb aufgenommen: Er verkehrt seit dem 11. Dezember jeweils an den Wochenenden um 1.25, 2.25 und 3.25 Uhr als Anschluss an die Nacht-S-Bahn von Zürich. Es werden alle Haltestellen zwischen dem Bahnhof Dietikon und dem Weiler Kindhausen in Bergdietikon bedient.

Angebot war unbefriedigend

Dass nach Mitternacht keine Busverbindungen zwischen Dietikon und Bergdietikon bestanden, wurde für nächtliche Heimkehrer bisher regelmässig zum Problem. Auch im Rahmen des Projekts «Zäme i dZuekunft» wurde festgehalten, dass das Angebot des öffentlichen Verkehrs als nicht zufriedenstellend beurteilt wird. Die Einführung eines neuen Kurses für Spätheimkehrer am Wochenende wurde bereits anlässlich des Verbundfahrplanprojektes 2011 angeregt.

Die regionale Verkehrskonferenz Limmattal lehnte dies jedoch ab. Auch die erneute Anregung der Gemeinde Bergdietikon zur Einführung eines Nachtangebotes im Fahrplanprojekt 2012 auf den Fahrplanwechsel vom 11. Dezember 2011 fand damals kein Gehör. (BHI)