Das Projekt «Sanierung der Birmensdorfer- und Redimensionierung der Feldstrasse» startet diesen Mai. Das hat der Gemeinderat Urdorf gestern mitgeteilt. Der Termin stand wegen kreditrechtlicher Fragen vonseiten des Kantons auf wackeligen Beinen.

Das Tiefbauamt der kantonalen Baudirektion hatte die Gemeinde Urdorf Ende 2011 informiert, dass aufgrund des grossen Neubauanteils bei den beiden Strassenzügen der Baukredit dem Kantonsrat zur Genehmigung vorgelegt werden müsse. Dies in Zusammenhang mit den definitiven Strassenbau- und Bachprojekten, die in der zweiten Jahreshälfte 2011 ausgearbeitet worden waren. Diese Genehmigung durch den Kantonsrat hätte zur Folge gehabt, dass der Baubeginn erst im Jahr 2014 erfolgen könnte. «Diese nochmalige Verzögerung des Projektes konnte der Gemeinderat nicht akzeptieren», schreibt dieser in der Mitteilung.

Lösung: Neue Projektaufteilung

Nach Gesprächen mit dem Tiefbauamt und Baudirektor Markus Kägi sei man zur Erkenntnis gekommen, dass eine kantonsrätliche Vorlage für Projektbestandteile mit einem relativ hohen Neubauanteil unabdingbar sei, so der Gemeinderat. Auf sein Begehren hin ist aber eine neue Projektaufteilung für die Ausführung festgelegt worden: Die unaufschiebbaren Belagsarbeiten bei dem im Zentrum und in Oberurdorf liegenden Abschnitt der Birmensdorferstrasse werden im Anschluss an die von der Gemeinde geplanten Werkleitungserneuerungen ausgeführt. «Die Bewilligung des Kredites für diese Arbeiten liegt in der Kompetenz des Regierungsrates», so der Gemeinderat. Das Tiefbauamt habe bestätigt, dass der Ausführungsbeginn für diesen Abschnitt bis zum Einlenker «Feldstrasse» für Sommer 2013 geplant sei. Die neubauintensiven Projektteile «Birmensdorferstrasse Abschnitt Nord» und «Rückbau der Feldstrasse mit Neubau des Kreisels im Einlenkerbereich» würden parallel dazu dem Kantonsrat vorgelegt.

Vorgelagert zu den Belagsarbeiten ab Sommer 2013 wird die Gemeinde in den Monaten Mai bis August 2012 in Oberurdorf das Projekt «Ersatz Ableitung Badwies» realisieren. Die zu ersetzende Wasserleitung verläuft zum Teil in der Birmensdorferstrasse. Ab August 2012 wird die Meteorwasserleitung ersetzt. Diese Bauarbeiten werden rund ein Jahr in Anspruch nehmen. «Bis das erste Teilprojekt mit den Belagsarbeiten abgeschlossen ist, werden die Baukredite für die Sanierung des nördlichen Teils der Birmensdorferstrasse und die Redimensionierung der Feldstrasse vom Kantonsrat behandelt sein», schreibt der Gemeinderat.