Geroldswil
Bastelnachmittag: Kinder gestalten Weihnachtssterne mit Elternclub Mikado

Am Bastelnachmittag des Elternclubs Mikado dekorieren Kinder Sterne für Weihnachten. Die Geschenke für Mama und Papa sind somit gesichert.

Kevin Capellini
Merken
Drucken
Teilen
Bastelnachmittag Elternclub Mikado
11 Bilder
 Für den perfekt dekorierten Stern braucht es viel Konzentration.
 Welche Farbe kommt als Nächstes? Dieser Stern leuchtet in allen Farben.
 Leider noch nicht ganz trocken: Larina (2) aus Oetwil begutachtet ihr Werk.
 Bemalt ist der Stern zwar schon, nun fehlt nur noch etwas Glitzer, damit der Stern dann auch schön weihnachtlich dekoriert ist.
 Samara (3½) aus Oetwil gab alles für ihren Stern – und es lohnte sich.
 Kaan (10) aus Oetwil ist der älteste Teilnehmer am Weihnachtsbasteln.
 Noch etwas fotoscheu a zeigt Leyla (2½) aus Oetwil ihren schönen Stern.
 Lorin (3 ½) aus Geroldswil präsentiert stolz seinen selbst gemachten Weihnachtsstern.
 Das wird ein Geschenk: Auch Tamina (3) und ihr kleiner Bruder Marco (1 ½) aus Geroldswil zeigen ihre Sterne.
 Die Zwillinge Elena und Sophia (5) aus Geroldswil haben fast den gleichen Geschmack, wie die Farben ihrer Sterne zeigen.

Bastelnachmittag Elternclub Mikado

Kevin Capellini

Was schenkt man bloss Mama und Papa zu Weihnachten? Ein Problem, mit welchem sich Kinder zum Glück noch nicht sehr stark beschäftigen müssen. Doch damit auch die Kleinen ihren Eltern etwas schenken können, das erst noch mit Liebe selbstgemacht ist, organisiert der Elternclub Mikado aus Oetwil und Geroldswil seit fünf Jahren einen Weihnachtsbastelnachmittag. Dieses Jahr wurden Holzsterne bemalt und dekoriert, die nachher als Teelichthalter benutzt werden können.

Die Konzentration im Raum war spürbar, als die Kinder mit Genauigkeit und Feinarbeit ihre Sterne zuerst bemalten und danach mit verschiedensten Glitzerelementen verzierten, damit diese richtig festlich aussehen. Mit viel Geduld erklärte Simone Bührer, welche die Veranstaltung organisierte, den rund zehn anwesenden Kindern, wie genau die ihnen zur Verfügung gestellten Holzsterne zu bearbeiten sind.

Engagement in der Gemeinde

«Die Arbeit mit den Kindern macht mir viel Spass», sagt Bührer, die auch diverse andere Bastelnachmittage organisiert. Für sie ist das Engagement in der Gemeinde wichtig, das der Elternclub betreibt. «Ich will nicht einfach nur vom bestehenden Angebot profitieren, sondern auch etwas zurückgeben.»

Freiwillige Helfer für eine solche Organisation zu finden, sei jedoch nicht einfach. «Es wollen sich nur wenige Menschen verpflichten, freiwillig etwas für die Gemeinde zu tun», sagt sie. Doch genau das brauche es, damit die Kinder auch in Zukunft gemeinsam Weihnachtsgeschenke basteln können.