Um sieben Uhr wurde der Traum eines jeden Kindes wahr: Auf dem Parkplatz des Einkaufscenters Shoppi Tivoli in Spreitenbach fuhren drei Lastwagen mit insgesamt 110 Tonnen Sand auf. Drei riesige Sandberge wurden vor dem Shoppi-Eingang abgeladen.

Promis spielen zum Plausch

Grund für die Sandlieferung sind aber nicht in erster Linie die Kinder, sondern erwachsene Männer. Am kommenden Freitag und Samstag findet auf den umfunktionierten Parkfeldern die Footvolley Europameisterschaft statt. Die besten Spieler des Kontinents werden sich in der Disziplin, einer Kombination von Beachvolleyball und Fussball, messen. «Wir wollen unseren Kunden mit Footvolley eine Attraktion bieten», sagt Barbara Gasser, Medienverantwortliche vom Shoppi Tivoli. Neben der Europameisterschaft findet heute ein Promi-Plauschturnier statt, am übernächsten Samstag ein nationales Turnier sowie viele weitere Events.

Sand kommt aus Deutschland

Der spezielle Quarzsand wurde eigens für diese Anlässe von der deutschen Stadt Karlsruhe nach Spreitenbach gekarrt. «Nach den zwei Wochen wird der Sand nach Willisau transportiert. Dort wird er auf einer fixen Beachsoccer-Anlage zur Unterlage», sagt der ehemalige Hallen- und Beachvolleyballer Christian Wandeler von der für den Aufbau zuständigen Firma.

Die Arbeiten am Spielfeld und an der Tribüne für 200 Personen wurden bereits am Montagnachmittag abgeschlossen. Danach benötige der Sand grundsätzlich keine weitere Pflege, da er eine gewisse Feuchtigkeit behalte, wie Wandeler erklärt. «Worst case wäre, wenn es nun zwei Wochen lang 30 Grad heiss wäre.» Dann müsste der Sand gewässert werden, allerdings mehr zum Schutz vor Verbrennungen.

Kinder dürfen Burgen bauen

Damit die Kinder nicht nur träumen dürfen, wird sich der Kinderhort des Einkaufscenters heute Nachmittag auf dem Spielfeld einrichten. Die betreuten Kinder können dann in aller Ruhe Sandburgen bauen.