Dietikon
Bahnhof Dietikon: Nach 15 Monaten ist der Umbau komplett

Der Bahnhof Dietikon bietet nach dem Umbau ein erweitertes Angebot, das den wachsenden Kundenbedürfnissen angepasst wurde. Das Ziel ist den Bahnhof für die Kunden attraktiver zu machen.

Ladina Trachsel
Merken
Drucken
Teilen
Hugo Lüthi, SBB Teamleiter West
8 Bilder
Remo Zberg, Leiter Bewirtschaftung Region Ost SBB Immobilien
Der Bahnhof in Dieitkon: Jetzt ist der Umbau komplett
Jasmina Ritz, Leiterin Standortförderung Stadt Dietikon
Apéro von der Bahnhofseröffnung in Dietikon
Elias Steiner, Planung Spar Handels AG
Ladenlokal der Firma Spar
Reichhaltiger Apéro an der Bahnhofseröffnung in Dietikon

Hugo Lüthi, SBB Teamleiter West

Der Bahnhof Dietikon zählt seit April 2011 zu den wichtigsten Standorten im Limmattal. Dies sagte Remo Zberg, Leiter der Bewirtschaftung Region Ost SBB Immobilien, am Montag anlässlich der Eröffnung des umgebauten Bahnhofs. Nötig geworden war der Umbau, da der Bahnhof, der mit 20'000 Frequenzen pro Tag, einer der meistbenutzten Bahnhöfe in der Region ist. Da gemäss eines Bahnhof-Rankings die Anlage zwar «funktional» und «praktisch», jedoch «wenig einladend» sei, wurde dieser nun den steigenden Kundenbedürfnissen entsprechend umgebaut. Fast 70 Prozent des Erdgeschosses sind gemäss Zberg neu gestaltet und saniert worden. Die SBB investierte für die Modernisierung des Bahnhofs Dietikon insgesamt rund 3,2 Millionen Franken.

Zugfahren und Einkaufen

Das Ziel des Umbaus sei es gewesen, durch neue, zusätzliche Verkaufsangebote den Bahnhof für die Kunden attraktiver zu machen, so Zberg. Der Wunsch nach modernen Einkaufs- und Verpflegungsmöglichkeiten sei umgesetzt worden. Unter anderem zählt nun ein «Café Spettacolo», ein «Brezelkönig» sowie der Imbiss «Take out» zum Sortiment. Neu ist zudem das 200 Quadratmeter grosse Ladenlokals der Firma «Spar», welches bereits seine Türen täglich von 6-23 Uhr geöffnet hat.

Verkauft werden Produkte für den täglichen Bedarf sowie Convenience-Artikel. Insgesamt biete der neue Bahnhof einen vielfältigen Ladenmix, der die Bedürfnisse eines breiten Kundensegments abdecken soll, sagte Jasmina Ritz, Standortförderin der Stadt Dietikon. Bereits seit Mai 2011 stehen den Kundinnen und Kunden zudem rollstuhlgängige WC-Anlagen zur Verfügung sowie seit November 2011 ein erweitertes SBB Angebot. Dieses umfasst zum einen Kundeninformationen sowie neue Billettautomaten.

Wie eine erste Kundenrückmeldung am Montagnachmittag zeigte, ist die Meinung zum neuen Bahnhof in der Bevölkerung vorwiegend positiv gestimmt. Die neue Aufmachung sei sehr modern und die neuen Läden seien sehr praktisch für schnelle Einkäufe, sagte Diego Asan aus Dietikon.