Mit massiv übersetzter Geschwindigkeit ist am frühen Samstagmorgen ein Autolenker in Dietikon vor der Strasse abgekommen und durch eine Schaufensterfront in die Ausstellungsräumlichkeiten eines Geschäftes gefahren. Dies teilt die Kantonspolizei Zürich mit.

Gemäss Polizeiangaben lenkte Ein 44-jähriger Automobilist sein Fahrzeug um 3.30 Uhr mit massiv übersetzter Geschwindigkeit auf der Überlandstrasse Richtung Zürich.

Im Bereich der Einmündung zur Badenerstrasse fuhr der Fahrer geradeaus und überquerte eine Verkehrsinsel und das dahinterliegende Trottoir. In der Folge prallte er gegen eine Rotlicht-Überwachungskamera und überquerte einen Parkplatz sowie eine Grünfläche. Anschliessend durchbrach er die Schaufensterfront eines Fachgeschäftes für Beleuchtung und kam in den Verkaufsräumlichkeiten zum Stillstand.

Fahrt endet im Spital

Der Lenker zog sich schwere Verletzungen zu, die beiden 43- und 61-Jahre alten Mitfahrer wurden mittelschwer verletzt. Teams des Rettungsdienstes übernahmen die Erstversorgung der Verletzten vor Ort und transportierten sie anschliessend ins Spital. (jk)