Ausschreitungen
Ausser Rand und Band: So wüteten FCZ-Chaoten allein im Jahr 2015

Anhänger des FC Zürich haben allein in diesem Jahr schon eine Spur der Verwüstung hinterlassen und dem Verein damit schwer geschadet. Hier die gröbsten Verfehlungen.

Merken
Drucken
Teilen

12. April: Beim Meisterschaftsspiel Basel zünden Chaoten schon während des Spiels im Gästesektor Knallpetarden. Sie werfen Pyro-Fackeln auf das Spielfeld und provozieren so eine zehnminütige Unterbrechung. Auf der Heimfahrt im Extrazug wüten die Chaoten weiter. Sie ziehen in Pratteln die Notbremse und legen so den Zugverkehr in der Region eine Zeitlang lahm. Darüber hinaus schlagen sie das Zugsinnere kurz und klein und sorgen im Bahnhof sowie im angrenzenden Quartier für Sachbeschädigungen.

FCZ-Fans ziehen Notbremse und randalieren in Pratteln
12 Bilder
FCZ-Fans ziehen Notbremse und randalieren in Pratteln
FCZ-Fans ziehen Notbremse und randalieren in Pratteln
FCZ-Fans ziehen Notbremse und randalieren in Pratteln
FCZ-Fans ziehen Notbremse und randalieren in Pratteln
FCZ-Fans ziehen Notbremse und randalieren in Pratteln
FCZ-Fans ziehen Notbremse und randalieren in Pratteln
FCZ-Fans ziehen Notbremse und randalieren in Pratteln
FCZ-Fans ziehen Notbremse und randalieren in Pratteln
FCZ-Fans ziehen Notbremse und randalieren in Pratteln
FCZ-Fans ziehen Notbremse und randalieren in Pratteln
FCZ-Fans ziehen Notbremse und randalieren in Pratteln

FCZ-Fans ziehen Notbremse und randalieren in Pratteln

Newspictures
Bei Basel gegen Zürich gehen die Emotionen hoch
7 Bilder
Die Fackelwürfe sorgten für einen über 10 Minuten-dauernden Spielunterbruch.
Die Pryfackeln flogen aus dem Gästesektor.
Rauchschwaden im Joggeli.
Basel Fans versuchen in den Gästesektor zu gelangen.
Auch auf dem Spielfeld gehen die Emotionen hoch.
Nach dem Spiel entschuldigen sich FCZ-Spieler bei ihren Fans für ihre schlechte Leistung.

Bei Basel gegen Zürich gehen die Emotionen hoch

Keystone

7. April: Einige Hundert FCZ-Fans versuchen nach dem Cup-Ausscheiden gegen Sion, Walliser Fans anzugreifen. Danach richten sich die Attacken gegen die dazwischenstehende Polizei.

21. Februar: Es kommt im Vorfeld des Derbys gegen die Grasshoppers in Zürich zu Strassenschlachten zwischen etwa 800 FCZ-Fans und der Polizei, die ihnen pyrotechnisches Material abnehmen und ihre Personalien aufnehmen wollte. (az)