Das Spital Limmattal hat vom Berufsverband der Schweizer Ärztinnen und Ärzte FMH beziehungsweise vom Schweizerischen Institut für ärztliche Weiter- und Fortbildung SIWF die Anerkennung als Weiterbildungsstätte für Fachspezialisten im Bereich Gastroenterologie erhalten.

Im Zuge davon ist das Spital Limmattal zukünftig befugt, Ärztinnen und Ärzte, die entweder bereits einen Facharzttitel in Innerer Medizin oder mindestens drei Jahre Erfahrung in Innerer Medizin vorweisen können, zu Fachspezialisten auf dem Gebiet der Gastroenterologie/ Hepatologie auszubilden, wie das Spital in einer Mitteilung schreibt.

Zweijähriges Curriculum

Dabei durchlaufen die Kandidatinnen und Kandidaten ein zweijähriges Curriculum am Spital Limmattal (Kategorie B), bevor sie ihr abschliessendes Ausbildungsjahr am Universitätsspital Zürich (Kategorie A) absolvieren und die Facharztprüfung ablegen. «Das Spital Limmattal intensiviert somit die Zusammenarbeit mit dem Universitätsspital Zürich.

Beide Partner profitieren vom vermehrten Wissenstransfer», heisst es in der Mitteilung weiter. Zudem berechtige die Anerkennung dazu, Kandidatinnen und Kandidaten in fortgeschrittener Endoskopie auszubilden.(az)