Letzigrund
Auch Tramstation beim Letzigrund braucht Stützpfieler

Zuerst das Stadion jetzt die Tramstation. Der Letzigrund und seine Umgebung kommt nicht aus den Negativschlagzeilen heraus.

Drucken
Teilen
In der neuen Saison herrscht wieder freie Sicht im Letzigrund

In der neuen Saison herrscht wieder freie Sicht im Letzigrund

Keystone

Der Neubau Letzigrund entwickelt sich langsam aber sicher zur Lachnummer: Zunächst muss das Stadiondach mit Stützpfeilern vor einem möglichen Einsturz geschützt werden und nun scheint auch das Dach der Tramstation beim Letzigrund Baumängel aufzuweisen.
Daniel Tobler von den Verkehrsbetrieben Zürich VBZ bestätigt gegenüber "Radio 24", dass das Dach der Tramstation vom Einsturz bedroht ist. «Die Wartehalle beim Letzigrund ist denkmalgeschützt und hat sechs Säulen. Die vorderen Säulen sind altershalber korrodiert. Deshalb haben wir nun als Sicherheitsmassnahme Stützen für das Dach angebracht.»

Die Stützen sollen laut Tobler den Einsturz des Daches verhindern. Besonders bei Grossanlässen wie Konzerten und Fussballspielen bestünde laut Tobler sonst ein Risiko. «Die Stützen bleiben nicht ewig, sondern soll bald weg. Die Sanierung erfolgt je nach Witterung schon diesen Herbst.» (muv)