Zürich

Auch ein Kindergarten ist vorgesehen: Auf dem Areal «Obere Allmend» sollen 275 Wohnungen entstehen

Auf dem Areal zwischen Sihl und Allmendstrasse sind insgesamt vier Gebäude mit insgesamt 275 Wohnungen vorgesehen.

In der Zürcher Manegg soll eine Wohnüberbauung mit 275 Wohnungen, Gewerberäumen und einem Kindergarten entstehen. Der Stadtrat hat dem dafür notwendigen ergänzenden Privaten Gestaltungsplan «Obere Allmend - Manegg» zugestimmt.

Auf dem Areal zwischen Sihl und Allmendstrasse sind insgesamt vier Gebäude geplant. 111 der Wohnungen werden in Auftrag der gemeinnützigen Wohngesellschaft Logis Suisse AG erstellt, wie der Stadtrat am Mittwoch mitteilte.

Der Private Gestaltungsplan regelt die Dimensionen der Gebäude, die Art der Nutzung, die Wärmeversorgung sowie die Erschliessung. Zudem sichert er den Freiraum, den Raumbedarf für einen Kindergarten und den Anschluss an den von der Stadt Zürich geplanten Haspelsteg. Dieser wird künftig über die Allmendstrasse und die Bahngleise zum geplanten Schulhaus Allmend führen.

Meistgesehen

Artboard 1