Mobilität

Anreiz für Umweltschutz: Stadt Zürich gibt Fördergelder für Beschaffung von Elektrofahrzeugen

Die städtischen Fördergelder sollen die Differenz in der Beschaffung und im Betrieb von Elektro- und Dieselfahrzeugen ausgleichen und den Entscheid für Elektrobusse erleichtern. (Archiv)

Die städtischen Fördergelder sollen die Differenz in der Beschaffung und im Betrieb von Elektro- und Dieselfahrzeugen ausgleichen und den Entscheid für Elektrobusse erleichtern. (Archiv)

Die Stadt Zürich gibt Elektrobussen finanzielle Anschubhilfe: Unternehmen des öffentlichen Nahverkehrs können neu Fördergelder beantragen für die Beschaffung der Elektrofahrzeuge.

Beim Wechsel von Dieselbussen auf Elektrobusse sei das Potential für die Reduktion von Treibhausgasen besonders gross, teilte die Stadtregierung am Mittwoch mit.

Die elektrischen Fahrzeuge seien aber sowohl in der Beschaffung als auch im Betrieb noch markant teurer als Dieselfahrzeuge. Die städtischen Fördergelder sollen die Differenz ausgleichen und den Entscheid für Elektrobusse erleichtern.

Ebenfalls fördern will der Stadtrat den Aufbau von Ladestationen für Elektrofahrzeuge. Finanzielle Unterstützung gibt es für öffentlich zugängliche aber auch für private Ladestationen.

Der Stadtrat will mit der Massnahme die Rahmenbedingungen für die Elektromobilität in der Stadt Zürich verbessern und Anreize für Haushalte und Gewerbe schaffen, von fossil auf elektrisch angetriebene Fahrzeuge umzusteigen.

Meistgesehen

Artboard 1