Die pompösen Töne der Orgel lassen die grosse Reformierte Kirche in Schlieren erschüttern, als würde tatsächlich ein Elefant durch den Gang trampeln. Dieser ist aber nur auf einer Leinwand zu sehen, auf der die einzelnen Seiten des Kinderbuchs Elmar dem Publikum gezeigt werden. Die Geschichte handelt vom bunten und fröhlichen Elefanten Elmar, der sich insgeheim wünscht, so auszusehen wie jeder andere Artgenosse. Als ihm dies durch einen Trick gelingt, merkt er erst, dass er nur mit buntem Gewand genau richtig ist.

«Ich habe mich für diese Geschichte entschieden, da sie eine schöne und positive Botschaft aussendet», sagt Helga Váradi, Hauptorganistin der Reformierten Kirche Schlieren. Sie hatte die Idee zur Vertonung des Kinderbuches und ist damit an Martin Wittwer, den Leiter der Musikschule, getreten. «Ich war sofort begeistert von dem Projekt», sagt er. Die einzelnen Musiklehrer konnten sich dann mit ihren Schülerinnen und Schülern anmelden, worauf Váradi ihnen ein Stichwort zu einer Szene aus dem Buch lieferte. «Sie hatten dann die Aufgabe ein ihrer Meinung nach passendes Stück dazu zu suchen und auch einzuüben.»

Sie bewiesen ein gutes Gespür

Welches Stück die einzelnen Gruppen übten, erfuhren Váradi und Wittwer erst in der ersten Probe. «Ein bisschen nervös waren wir schon, aber die Lehrerinnen und Lehrer haben ein gutes Gespür bewiesen. Die einzelnen Stücke passten nämlich sehr gut zusammen», sagt Wittwer. Sie beschreiben auch die verschiedenen Stimmungen des Buches sehr gut, fügt Váradi an. So spielen die zwölf Kinder auf der Geige, dem Klavier oder der Gitarre mal nachdenkliche, mal ruhige und mal fröhliche Stücke. Begleitet werden sie dabei von Váradi und zwei Musiklehrern. «Es hatten nicht alle beteiligten Musiklehrer Zeit, hierherzukommen», sagt Wittwer. «Da wir eine Stunde einplanten, mussten wir relativ früh beginnen, da im Anschluss noch andere Konzerte sind.»

Das Konzert ist eines von vielen, die im Rahmen der Fête de la musique in Schlieren stattfinden. Der Anlass wird jedes Jahr am 21. Juni in hunderten Städten auf der ganzen Welt gefeiert und hat zum Ziel, die Bevölkerung zum Musikmachen zu begeistern und die Musik zu feiern. Das sei den Beteiligten mit dem Projekt «Elmar» bestens gelungen, sagt Jean-Claude Perrin, Präsident der Musikschule Schlieren. Er lässt es sich nicht nehmen, nach dem anhaltenden Schlussapplaus des Publikums selbst auf die Bühne zu steigen und den Musizierenden zu danken. Er sei von der Darbietung überwältigt und habe das Gefühl, dass die Kirchenorgel an diesem Tag durchaus mit dem Elefanten Elmar zu vergleichen sei. Nur dass die graue und sonst seriöse Orgel sich heute ein buntes und fröhliches Gewand übergezogen habe.

Nebst der Aufführung der Musikschüler in der Reformierten Kirche spielten in Schlieren beim Spital, beim Pflegezentrum, beim Sandbühl und auf dem Kirchplatz weitere lokale Musiker Konzerte. Auch Dietikon ist Teil des Fête de la musique. Dieses wurde ins Sommerfest integriert, das diesen Freitag und Samstag auf dem Kirchplatz stattfindet. Am Freitag spielte beispielsweise das Hauptkorps der Stadtjugendmusik Dietikon auf. Auch im Löwenzentrum, beim Coop Silbern und beim Bahnhof wurde Musik gespielt.