Bergdietikon
Am Bergdietiker Grümpelturnier dreht sich alles um den Ball

Bereits zum zwölften Mal fand das Grümpi in Bergdietikon statt. Und schnell wird klar: Bei diesem Turnier geht es vor allem um den Spass. Teams aus allen Altersklassen traten gegeneinander an.

Philippe Stalder
Merken
Drucken
Teilen
Trotz hohen Temperaturen gaben auch die jüngsten Kicker alles auf dem Spielfeld. Bilder: Philippe Stalder

Trotz hohen Temperaturen gaben auch die jüngsten Kicker alles auf dem Spielfeld. Bilder: Philippe Stalder

Kleine Kinder kicken Bälle durch die Luft, Jugendliche werweissen über die beste Strategie und Eltern führen in der Schlange des Bratwurststandes angeregte Diskussionen darüber, welches Team wohl die besten Chancen auf den Pokal hat. Dank sonnigem Wetter herrschte auf der Spielwiese bei den Schulhäusern eine ausgelassene Stimmung, als am Samstagnachmittag das Bergdietiker Grümpelturnier zum zwölften Mal ausgetragen wurde.

Bei diesem alljährlichen Fussballturnier geht es in erster Linie um den Plausch und nicht etwa um die sportliche Konkurrenz. In vier Kategorien treten Teams aus allen Altersklassen gegeneinander an. Währenddem sich in den Kategorien Kinder Unterstufe, Kinder Oberstufe und Jugendliche/Erwachsene gleichaltrige Fussballer miteinander messen, treffen in der Kategorie Familien auch Fussballer mit ungleichen Voraussetzungen aufeinander.

Die Familie Meier tritt mit ihrem Captain Cornelia bereits zum dritten Mal in dieser Kategorie an. «Wir geniessen es, an diesem Turnier zusammen mit unseren Kindern den Plausch zu haben. Es macht mehr Spass, wenn man selber aktiv mitspielt und die Matches nicht nur vom Spielfeldrand beobachtet», so die Familienmutter.

In der Kategorie Jugendliche/Erwachsene spielt auch ein Team, das so alt ist wie das Bergdietiker Grümpelturnier selbst: die Gruppe «Parkgeschoss 4» oder kurz «PG 4». «Wir treten heute zum zwölften Mal an und sind somit das älteste Team dieses Turniers», so Team-Captain Stefan Scheck aus Spreitenbach.

Der 29-Jährige konnte miterleben, wie sich das Bergdietiker Grümpelturnier während der Jahre entwickelt hat. «Eigentlich hat sich nicht sehr viel verändert. Es ist immer noch ein familiäres Plausch-Grümpi.» Einzig der Rasen sei von Jahr zu Jahr etwas besser geworden. «Als wir angefangen haben, war der Rasen in einem sehr schlechten Zustand, heute ist er einigermassen akzeptabel», so Scheck über die Spielbedingungen.

PG 4 ist es wichtig, ihre Tradition beizubehalten. So werden sie wohl auch nächstes Jahr wieder antreten wollen. «Leider konnten wir in den letzten elf Jahren nur einmal den Pokal gewinnen. Das ist nicht gerade die beste Bilanz, aber die Hauptsache ist, dass wir Spass dabei haben», so Scheck.

Auch wenn es vor allem um den Spass geht, so hat trotzdem jedes Team den Ehrgeiz, das Beste aus sich herauszuholen und wenn möglich den Pokal zu gewinnen. Zusätzlich zum Pokal gibt es für den Gewinner nämlich auch die beliebten Restaurantgutscheine zu gewinnen.