Alkoholverbot

Alkoholfreie Zonen um Zürichsee? — Polizeichef will diskutieren

Immer wieder kommt es in Zürich zu Gewalttaten wegen Alkohol. (Archiv)

Immer wieder kommt es in Zürich zu Gewalttaten wegen Alkohol. (Archiv)

Alkohol: Polizeikommandant Daniel Blumer schlägt neue Massnahmen gegen Gewalt von Jugendlichen vor.

Kein Alkohol und keine Waffen in gewissen Bereichen um den Zürichsee: Das will der Stadtzürcher Polizeikommandant Daniel Blumer zumindest diskutieren, wie er in der TV-Sendung «Basler Zeitung Standpunkte» sagte, schreibt die «NZZ am Sonntag». Blumer glaubt, dass die Polizeiarbeit dadurch einfacher würde. Dabei stützt er sich auf positive Erfahrungen aus dem Ausland. Letzte Woche hat etwa das deutsche Städtchen Singen den Konsum von Alkohol in der Fussgängerzone verboten. In Wien wurde das Alkoholverbot am Praterstern-Platz nach einem Testlauf auf unbestimmte Zeit verlängert. Die Zahl der Delikte hat sich laut dem Wiener Bürgermeister Michael Ludwig dadurch klar reduziert.

In der Schweiz kennt man ein solches Verbot vor allem aus Chur, wo seit 2008 gebüsst wird, wer nachts auf der Strasse Alkohol trinkt. Der Stadtrat hat diesen Sommer allerdings die Streichung des Passus' vorgeschlagen. Die Lage habe sich entspannt und die Durchsetzung sei schwierig gewesen.

Die Zürcher SP-Nationalrätin Min Li Marti kritisiert Blumers Vorschlag: «Damit würde man wegen einiger Gewalttäter die Freiheit der ganzen Bevölkerung einschränken.» Mauro Tuena von der SVP zeigt Verständnis für Verbotszonen, fragt sich aber, ob und wie man diese überhaupt durchsetzen könnte. (gab)

Meistgesehen

Artboard 1