Ab Montag, 13. März, bleibt die untere Bahnhofstrasse (zwischen Birmensdorfer- und Weihermattstrasse) in Urdorf bis und mit 28. April für jeglichen Verkehr gesperrt, ebenso der Einlenker in die Kirchgasse. Dies teilte die Gemeinde mit.

Die Zufahrten und Zugänge für Anwohner sind grundsätzlich gewährleistet. Für Benutzer der Buslinien 308 und 311 ändert sich nichts, der Standort der bestehenden provisorischen Haltestelle Uitikonerstrasse bleibt gleich. Die Busse fahren aber eine Umleitung über Friedhofstrasse und Uitikonerweg.

Die Bauarbeiten sind Teil des Projekts zur Sanierung und Umgestaltung der unteren Bahnhof- und der Weihermattstrasse, das rund 2,6 Millionen Franken kostet und voraussichtlich im Herbst 2017 fertig wird.

Mit dem Projekt werden besonders die Sicherheit der Fussgänger und Radfahrer erhöht und die Situation für den öffentlichen Verkehr verbessert: Wenn die Busse an der Haltestelle Uitikonerstrasse halten, können sie inskünftig nicht mehr von Autos überholt werden. Zudem gibt es neue LED-Strassenlampen. (az)