Jubiläum Aesch
888-Jahr-Jubiläum Aesch - Ein Fest für die Geschichtsbücher

Das Dorf feiert vom 24. bis 26. August sein 888-Jahr-Jubiläum mit einem gewaltigen Anlass. Das OK rechnet mit sehr guten Besucherzahlen. «Wir staunen immer wieder, wie viele Leute vom Fest gehört haben und vorbeikommen wollen»

Katja Landolt
Merken
Drucken
Teilen
Die Vorfreude auf das Jubiläumsfest ist gross: Dominique Brühlmann, OK-Vizepräsident (links), und Gemeindepräsident Hans Jahn.

Die Vorfreude auf das Jubiläumsfest ist gross: Dominique Brühlmann, OK-Vizepräsident (links), und Gemeindepräsident Hans Jahn.

Flavio Fuoli

Der Aescher Gemeindepräsident Hans Jahn schläft diese Tage unruhig. Nicht etwa weil ihn Sorgen plagen, sondern vor Aufregung. Der Countdown läuft, das Dorf fiebert mit:

In wenigen Tagen steigt die grosse 888-Jahr-Feier. Dieser Tage stehen die letzten Sitzungen an, der Festplatz wird hergerichtet, das Festzelt aufgestellt, die Wasser- und Stromleitungen gezogen.

Nach zwei Jahren Planung ist es endlich so weit. «Wir sind voll auf Kurs», sagt OK-Vizepräsident Dominique Brühlmann.

Nicht sich selber feiern

Das OK rechnet mit sehr guten Besucherzahlen. «Wir staunen immer wieder, wie viele Leute vom Fest gehört haben und vorbeikommen wollen», sagt Brühlmann.

Erwartet werden nicht nur Einheimische, sondern auch Auswärtige aus den Nachbargemeinden. «Wir Aescher wollen schliesslich nicht uns selber feiern», sagt Brühlmann und lacht.

Auf eine zahlenmässig etwas genauere Prognose wollen sich Jahn und Brühlmann nicht festlegen. «Aber wir sind sicher, dass das grosse Festzelt mit 750 Plätzen am Samstagabend voll sein wird», sagt Jahn.

Während am Freitag der offizielle Festakt mit der Uraufführung des Videos «Ein Dorf im Wandel» und der grossen Klassenzusammenkunft mit rund 350 ehemaligen Aescher Schülern stattfindet, steigt ab Samstag die grosse Sause mit Konzerten, einem Jubiläumsmarkt mit über 50 Ständen, dem Knoli-Lauf-Cup und der Show 888 Jahre Aesch «Gestern Heute Morgen» (Auszüge aus dem Programm siehe Box).

Ein Fünftel packt mit an

«Uns war es wichtig, allen Generationen etwas zu bieten», sagt Brühlmann zum Programm. So durfte beispielsweise die Dorfjugend einen eigenen Anlass organisieren. Herausgekommen ist die «Triple 8 Party» mit House-DJ «Mr. P!nk» und einem weiteren DJ, die am Samstagabend im Mehrzwecksaal die Bässe donnern lassen.

Auch sonst haben sich die Aescher nicht lumpen lassen: Auf die Festbesucher warten Attraktionen wie beispielsweise Helikopter-Rundflüge, Bike- und Quadparcours, Baumklettern, Kutschenfahrten und Ponyreiten, ein Nostalgie-Karussell, eine Hüpfburg und ferngesteuerte Panzermodelle zum Selbersteuern.

Das persönliche Highlight von Jahn und Brühlmann ist der Anlass selbst: «Jetzt ist es endlich so weit», sagt Jahn, freut sich aber auch über den Jubiläumswein und das Video «Ein Dorf im Wandel».

«Mich macht es unglaublich stolz, mit welchem Engagement und welcher Resonanz die Aescher dieses dreitägige Fest mittragen», sagt Brühlmann.

Schliesslich steigen für das Fest 207 Helfer in die Hosen – also rund ein Fünftel der gesamten Dorfbevölkerung. Eine beachtliche Zahl; und allesamt arbeiten sie ehrenamtlich.

Jahn: «Im Dorf herrscht eine gute Stimmung, das merkt man.» Ob das Fest 888 Jahre nach der ersten verbürgten Erwähnung von Aesch ebenfalls in die Geschichtsbücher eingehen wird? Die beiden Männer sind sich einig: «Selbstverständlich!»