Coronapandemie

17 Sportarten im Kanton Zürich benötigen Soforthilfe – betroffen seien Vereine und Organisationen

Sportvereine und -verbände im Kanton Zürich können noch bis Ende Juni Unterstützungsgesuche einreichen. (Symbolbild)

Sportvereine und -verbände im Kanton Zürich können noch bis Ende Juni Unterstützungsgesuche einreichen. (Symbolbild)

Wegen der Pandemie sind viele Zürcher Sportvereine, Sportverbände und weitere Nonprofit-Organisationen auf Soforthilfe angewiesen. Insgesamt gingen seit Mitte März 76 Gesuche aus 17 Sportarten beim kantonalen Sportamt ein.

Der Regierungsrat hat für die Betroffenen eine Soforthilfe von 2 Millionen Franken gesprochen. Bis Ende Juni können weiterhin Unterstützungsgesuche eingereicht werden, wie die Sicherheitsdirektion am Dienstag mitteilte.

Soforthilfe erhalten Organisationen, deren finanzielle Situation durch die Massnahmen gegen die Ausbreitung des Coronavirus so stark belastet wurde, dass die Weiterführung ihrer Tätigkeiten akut gefährdet ist. Betroffen seien grosse Organisationen aber auch kleine Vereine, wie es in der Mitteilung heisst.

Ab kommenden Montag werden die Massnahmen des Bundes schrittweise gelockert. In sämtlichen Sportarten sind Trainings in Kleingruppen bis zu fünf Personen ohne Körperkontakt und unter Einhaltung der nötigen Schutzmassnahmen wieder erlaubt. Wettkämpfe und Sportveranstaltungen sind aber weiterhin verboten. Am 8. Juni soll ein weiterer Schritt folgen.

Meistgesehen

Artboard 1