Leserbeitrag
Zu späte Reaktion des FC Eiken!

Roman Müller
Drucken
Teilen
Bilder zum Leserbeitrag

Bilder zum Leserbeitrag

4. Liga: FC Eiken – FC Wallbach 1:2

Nach dem abgesagten Spiel in FC Laufenburg am letzten Wochenende stand das Heimspiel gegen den FC Wallbach auf dem Programm. Man wusste um die Spielstärke der favorisierten Gäste und durfte daher ein spannendes Derby auf dem Sportplatz Netzi erwarten.

Derbystimmung kam in diesem Spiel aber lange Zeit nicht auf. Der FC Eiken trat uninspiriert und ohne Leidenschaft auf. Als dann das Gähler Team 15 Minuten vor Schluss erwachte, war es schon zu spät. Zu mehr als dem Anschlusstreffer reichte es nicht mehr. Der FC Wallbach gewann das Derby verdient mit 2:1.

Bei kühlem Wetter säumten etwa 40 Zuschauer das Spielfeld. Sie mussten nicht lange warten bis das erste Tor fiel. Der FC Wallbach spielte eine Ecke flach auf die Sechzehnerecke, wo ein Wallbacher den Ball direkt auf das Eiker Tor drosch. Ein Wallbacher Angreifer konnte in den Schuss rutschen und den Ball zum 0:1 ins Tor lenken. Die Eiker Mannschaft war danach wie gelähmt. Die erste Halbzeit konnte sich praktisch nur der FC Wallbach Chancen erarbeiten. Dank Torwart Basil Suter und Mithilfe des Torpfostens konnte aber der knappe Rückstand gehalten werden. In der 22.Minute aber, wurde ein Wallbacher Angreifer an der Strafraumgrenze gefoult. Dass der FC Wallbach gute Freistossschützen in den Reihen hat, ist bekannt. So konnte diese Chance auch prompt zum 0:2 verwertet werden. Wer nun auf eine Reaktion des Heimteams hoffte, wurde enttäuscht. Der Auftritt blieb blass. Eine erste Art von Chance des FC Eiken konnte in der 24. Minute verzeichnet werden. Gasser legte ab für d’Alessio. Diese verfehlte aber bezeichnenderweise meterweit. Danach ging das Spiel weiter mit Wallbacher Angriffen, welche aber allesamt nicht verwertet werden konnten. Erst kurz vor der Halbzeitpause konnte sich der FC Eiken mehrere Chancen erarbeiten und den Druck auf das gegnerische Tor erhöhen. Der beste Angriff wurde steil über die rechte Seite geführt. Jeffrey Meyer konnte über Halbrechts in den Strafraum losziehen. Aber anstatt auf den innen frei stehenden Grunder rein zu legen, versuchte er es selber, ohne zu reüssieren. So blieb es beim 0:2 Pausenresultat.

Die Halbzeitansprache von Trainer Marco Gähler sowie die Umstellungen schienen gewirkt zu haben. Denn der FC Eiken startete besser in die zweite Halbzeit. Die Chancen konnten aber nicht verwertet werden. Der FC Wallbach begnügte sich mit dem Konterspiel und ausführen gefährlicher Standards. So auch in der 52. Minute als eine Direktabnahme eines Wallbacher Spielers nach einem Eckball von Fabian Wüthrich auf der Linie gerettet werden konnte. So blieb die Spannung weiter erhalten. Mit weiteren Wechseln konnte der Druck des Eiker Spiels weiter erhöht werden. Die guten Schüsse von Schutzbach, Dina oder Siegrist konnten vom Torhüter pariert oder verfehlten das Tor knapp. In der 81. Minute konnte dann doch noch ein Eiker Angriff erfolgreich abgeschlossen werden. David Grunder wurde angespielt. Dieser liess es sich nicht nehmen den Torhüter zu umspielen und zum 1:2 Anschlusstreffer einzuschieben. Die Schlussphase war nun hektisch. Trotz dem nach vorne werfen der ganzen Mannschaft gelang es nicht, einen weiteren Treffer zu erzielen. Es blieb beim knappen, aber über die gesamte Spielzeit gesehen, gerechten 1:2. Im Eiker Lager kam man zur Erkenntnis, dass 15 Minuten Einsatzwille und Leidenschaft nicht ausreichen, um zu punkten.

Der Einsatz und die Leidenschaft der Spieler des FC Eiken liessen an diesem Tag zu wünschen übrig. Dies muss unbedingt verbessert werden, damit die nächsten Aufgaben erfolgreich gestaltet werden können. Es gilt nun gut zu trainieren, um am nächsten Sonntag 04.05.2013 in Frenkendorf die ersten Auswärtspunkte der Rückrunde zu holen. Das Spiel wird um 15.00 Uhr auf dem Sportplatz Kittler angepfiffen. Der FC Eiken hofft auf zahlreiche Unterstützung.

FC Eiken spielte mit: Basil Suter, Lucas Zeugin, Raffael Rohrer, Stefan Schweizer, Philipp Kienberger; Fabian Wüthrich, Gregory d’Alessio; Aron Furrer, Thomas Gasser, Jeffrey Meyer; David Grunder; Roger Bättig, Patrick Schutzbach, Fidan Dina, Serge Siegrist, David Holzer, Roman Müller

Es fehlten: Joshua Häsler, Fabian Häusermann, Matthias Pelzer, Joel Henrion, Christian Wirthlin, Samy El-Hozayel, Mike Bloch, Johnsion,

Bemerkungen: 40 Zuschauer; kühles Frühlingswetter, gute Schiedsrichterleistung

Aktuelle Nachrichten