Leserbeitrag
Top-Kandidat der SP fürs Gerichtspräsidium

Kandidatur von Daniel Gasser

Marcel Siegrist
Drucken
Teilen

Im Kanton Aargau sind nach der Zustimmung der Stimmberechtigten zur Einführung von Familiengerichten neue Gerichtspräsidien ausgeschrieben worden. Unser Bezirk bekam eine 65%-Stelle zugesprochen. Nach einem konstruktiven Gespräch mit SVP, FDP, CVP, GLP und den Grünen hat die SP schliesslich mit Daniel Gasser als einzige Partei einen Wahlvorschlag in Aarau eingereicht. Wird innerhalb der Nachfrist keine weitere Kandidatur angemeldet, erfolgt eine stille Wahl.

Daniel Gasser (54) stammt aus Zeiningen, wohnt in Aarau, ist verheiratet und hat drei Kinder. Nach dem Erwerb des Anwaltpatents im Jahre 1984 arbeitete er in Bern und Aarau als Anwalt. Dazu absolvierte er die Ausbildung zum Familienmediator SVM/Mediator SDM. Dieses neue Fachwissen veranlasste ihn, seine Anwaltstätigkeit zu reduzieren, um an der Berner Fachhochschule im Fachbereich Soziale Arbeit als Dozent für Konfliktmanagement, Mediation und Recht unterrichten zu können. Daniel Gasser hat sich weiter in vielen nebenamtlichen Tätigkeiten bewährt. So war er unter anderem referierender Ersatzrichter am Obergericht des Kantons Aargau. Seit 2006 ist er geschäftsführender Präsident des Schweizerischen Vereins für Mediation SVM. Er hat sich aktiv an der Weiterentwicklung des Familienrechts und der Prozessgesetzgebungen beteiligt. Deshalb ist er äusserst motiviert und qualifiziert, seinen Beitrag zur konkreten Umsetzung im unteren Fricktal zu leisten.

Die SP des Bezirks Rheinfelden freut sich ausserordentlich, in der Person von Daniel Gasser einen bestens ausgewiesenen und zuverlässigen Juristen für die neue Stelle am Bezirksgericht portieren zu können. Unser Kandidat eignet sich durch seine grosse Erfahrung im Familienrecht und mit seiner Konflikt- und Mediationskompetenz optimal fürs Familiengericht. Ausserdem zeichnet er sich aus durch sein gewinnendes Auftreten sowie seine menschliche und immer korrekte Art. Mit Rücksicht auf die nötigen Gespräche und Absprachen mit den anderen Parteien hat sich die SP erst knapp vor Ablauf der Anmeldefrist für eine Kandidatur entschieden, dies, nachdem ihr ein so ideal qualifizierter Kandidat zur Verfügung gestanden ist. Daniel Gasser hat den Vorstand der SP des Bezirks in kürzester Zeit restlos überzeugt.

Aktuelle Nachrichten