Leserbeitrag
Regionalübung 2018 der Samariter

Marcel Siegrist
Merken
Drucken
Teilen
Eine Grillparty endet mit Verletzten.

Eine Grillparty endet mit Verletzten.

Vereine verfolgen neben der Geselligkeit meist noch einen anderen Zweck; beim Samariterverein ist dies die fachliche Aus- und Weiterbildung in der Laienrettung. Nur so können deren Mitglieder allzeit bereit sein, um im Ernstfall die richtigen Entscheidungen und Massnahmen zu treffen.

In Bremgarten fand die Regionalübung 2018 unter dem Motto «Fäscht am Wasser statt», dies als Training und in Anspielung an das Eidgenössische Pontonier Wettfahren in Bremgarten von Ende Juni 2018.

Rund 50 Samariterinnen und Samariter durfte Susi Sigel, Präsidentin des organisierenden Samaritervereins Bremgarten, begrüssen. An vier Posten mit verschiedenen Szenarien konnten die Samariter/innen aus den Vereinen Berikon, Niederwil, Kelleramt und Bremgarten und Umgebung ihr Können unter Beweis stellen. Von der etwas aus der Kontrolle geratenen Grillparty, über die spielerische Repetition von Basiswissen, der Samaritertechnik auf dem Postendienst bis zu Ertrinkungsunfälle; die Anforderungen an die Samariter und Samariterinnen sind vielfältig,

Es gibt wohl kaum ein Fest oder Sportanlass, bei welchem sie nicht im Einsatz stehen, um kleinere und grössere Blessuren von Besuchern einer Primärversorgung zu unterziehen und allenfalls weitere notwendige Schritte in die Wege zu leiten. Schön zu sehen, wie die aus den verschiedenen Vereinen zusammengewürfelten SamariterInnen anlässlich der Regionalübung die gleiche Sprache sprechen und am gleichen Strick ziehen. Das Wissen wird mit diversen Übungen immer wieder auf Vordermann gebracht. Wobei «Vordermann» ja nicht ganz korrekt ist. Das Samariterwesen ist nach wie vor eine Frauendomäne.

Die Auswertung des erlebnisreichen Abends brachte nach der rund zwei stündigen Übung den Übungsteilnehmern am Schluss viel Lob ein und es folgte ein feines gemeinsames Nachtessen in der Badi Bremgarten. Der Ausklang der Übung hat im Samariterlokal des Samaritervereins Bremgarten bei Kaffee und Kuchen stattgefunden, bevor sich die Letzten der Teilnehmer auf den Heimweg machten und die Leuchtstreifen gegen Mitternacht in der Dunkelheit verschwunden sind.

Übrigens jede Person kann das Samariterwesen unterstützen; sei es als BlutspenderIn anlässlich der regionalen Blutspendeaktionen, als KursteilnehmerIn an einem Nothilfe-, BLS-AED-, Notfälle bei Kleinkindern oder Firmenkurs. Du hast selbst Interesse als Mitglied in einem Samariterverein mitzuwirken? Interessenten sind jederzeit willkommen! Wir freuen uns auf Deine Kontaktaufnahme www.samariter-bremgarten.ch.

André Riedle