Leserbeitrag
Pfadi-Alt-Elternrat-Wanderung vom 13. Juli 2017

Anton Scheiwiller
Merken
Drucken
Teilen

Pfadi-Alt-Elternrat-Wanderung vom 13. Juli 2017

Schon die Einladung war überraschend. Was dachten wir, unser bewährter Wanderführer Toni will mit uns Seniorinnen und Senioren die Blüemlisalp erklimmen. Doch nach näherem Hinsehen senkte sich der Adrenalinspiegel, wir besteigen die Blümlisalp auf dem Küsnachter Berg über dem Zürichsee. Ein weiterer Genuss, diese Blümlisalp ist kein Berg, sondern ein Gasthaus. Also fanden sich am 13. Juli 2017 um 08:45 h 10 wanderfreudige Alt-Elternräte der Pfadi-Abteilung St. Ulrich mit Rucksack, einige mit Wanderstöcken beim Bahnhof Dietikon ein.

Nach kurzer Begrüssung, Wanderleiter Toni hat Prachtswetter bestellt, führte uns die S3 nach Zürich-Stadelhofen. Dort ohne Kaffeehalt sofort umsteigen in die Forchbahn in den vordersten Wagen.

In der Forch angekommen nahmen wir den Weg Richtung Kaltenstein. Dann durch ein bewaldetes kühles Tobel dem Dorfbach entlang ging die Wanderung angenehm weiter zum Limberg. Eine Lektion über Agrar- und Milchwirt-schaft ermöglichte uns eine kleine Wanderpause. Ein Landwirt gab uns Auskunft über seine Mutterkuhhaltung und seine jüngst geborenen Kälbchen, davon Zwillings-kälbchen. Weiter ging es erst über Feld, dann wieder durch den Wald Richtung Feuerstelle. Es wurde fleissig dürres Holz gesammelt da wir kein Risiko auf uns nehmen wollten, die Cervelats kalt zu essen. Pünktlich um 12:00 h erreichten wir die Feuerstelle, 500 m vor der Blüemlisalp. Ein wunderschöner Platz unter einer grossen schatten-spendenden Eiche ermöglichte uns die verdiente Mittagsrast. Selbstverständlich durften wir auch ein Glas Weissen und zum Hauptgang ein Glas Rotwein genehmigen.

Die Nachmittagswanderung führte durch das wildromantische Erlenbacher Tobel mit seinen Stegen vorbei an Wasserfällen. Rechtzeitig erreichten wir in Erlenbach das von unserem Wanderführer empfohlene Café Brändli. Hier erwartete uns eine grosse Überraschung. Violanda durfte dieses Jahr einen runden Geburtstag feiern und so spendierte Sie grosszügig ein feines Dessert welches wir uns mit grosser Freude dankbar schmecken liessen. Herzlichen Dank für das exzellente feine Dessert! Anschliessend bestiegen wir das Schiff „Pfannenstiel“ welches uns zum Bürkliplatz brachte. Weiter gings mit Tram und Bahn nach Dietikon.

Wir hoffen alle, dass uns auch im nächsten Jahr wieder eine nette Wanderung erwartet. Herzlichen Dank an Alle für die nette Geselligkeit.

Bericht: Pius Munwiler .

Photos: Anton Scheiwiller weitere Bilder:www.d-online.ch